Allgemein · Anleitungen · Blog Hop · Brusho Crystal Colour · Geburt · Geburtstag · Oxidised Metal Technique

13. Technik Blog Hop: Oxidised Metal Technique

Hallo Ihr Lieben,

Oxidised Metal Technique,Technik Blog Hop, Unter dem Meer, Im Babyglück, Doppelt gemoppelt, Kurz gefasst, Aus der Kreativwerkstatt, Fatastfisch, Raffiniert bestickte Rahmen, Etiketten mit Stil, Ewige Zweige, Welt der Abenteuer, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

es ist mal wieder Blog Hop Zeit und ich darf Euch zum 13. Technik Blog Hop der lieben Kerstin begrüßen. Wie gewohnt gibt es wieder viele tolle kreative Ideen anzuschauen. Vielleicht kommt Ihr gerade von Simone hergehüpft oder startet hier. In jedem Fall wünsche ich Euch ganz viel Spaß!

Ich präsentiere Euch heute eine sehr experimentielle Technik, die sogenannte Oxidised Metal Technique in zwei möglichen Varianten. Vorab aber wie immer die Ergebnisse 😉

Oxidised Metal Technique,Technik Blog Hop, Unter dem Meer, Im Babyglück, Doppelt gemoppelt, Kurz gefasst, Aus der Kreativwerkstatt, Fatastfisch, Raffiniert bestickte Rahmen, Etiketten mit Stil, Ewige Zweige, Welt der Abenteuer, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Oxidised Metal Technique,Technik Blog Hop, Unter dem Meer, Im Babyglück, Doppelt gemoppelt, Kurz gefasst, Aus der Kreativwerkstatt, Fatastfisch, Raffiniert bestickte Rahmen, Etiketten mit Stil, Ewige Zweige, Welt der Abenteuer, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Nun zeige ich Euch wie die Technik funktioniert.

Ihr benötigt : Metallic-Folienpapier, einen Wasserspritzer, Wassertank-Pinsel, Emboss Prägepulver in Klarlack, Erhitzungsgerät, Nachfülltinte oder Brusho Crystal Colour Farbpulver sowie ggf. ein Versamark-Stempelkissen. Außerdem zeigen meine Erfahrungen, dass es Sinn macht Handschuhe zu tragen 😉

Zuerst bespritzt Ihr das ausgewählte Metallic-Folienpapier mit Wasser. Dazu eignet sich der Wasserspritzer besonders gut, es geht aber auch mit dem Wassertank-Pinsel. Wenn die Oberfläche gut befeuchtet ist, kommt die Farbe ins Spiel. Ihr könnt wählen, ob Ihr Farbe aus den Nachfüllern auf die feuchte Folie tropft oder Brusho Crystal Colour darauf streut. Mit dem Wassertank-Pinsel verteilt Ihr die Farbe dann auf der Folie.

Wenn Ihr mit dem Farbauftrag zufrieden seid, kommt das Erhitzungsgerät zum Einsatz. Ihr trocknet damit vorsichtig die aufgetragene Farbe an. Bitte nicht vollständig trocknen. Beim Erhitzen könnt Ihr den Farbverlauf auch noch interessant beeinflussen und die Farbverbindungen steuern.

Auf die noch feuchte Oberfläche streut Ihr vollflächig Prägepulver in Klarlack und embossed die komplette Folie. Sollten Stellen frei bleiben, gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder ihr befeuchtet diese Stellen noch einmal mit einer Farb-Wasser-Mischung oder Ihr lasst die Stellen farbfrei. Auch letzterer Effekt kann auf den Projekten später fantastisch aussehen. Wenn Ihr Flächen frei lassen möchtet, solltet Ihr mit einem nebelfeuchten Tuch die möglichen Farbreste vorsichtig entfernen.

Die Oxidised Metal Technique bietet auf diese Weise die Möglichkeit verschiedene Farbverläufe und Effekte zu erzielen. Hier einige Beispiele:

Anschließend könnt Ihr die fertigen Papiere für alle möglichen kreativen Werke nutzen. Ich habe hier einmal für einen Hintergrund und einmal für einzelne ausgestanzte Elemente entschieden.

Für meine maritime Geburtstagskarte bot sich der das oxidierte Folienpapier als spannender Hintergrund an. Mit dem tollen neuen Stempelset „Fantastfisch“ habe ich die Elemente der Unterwasserwelt gestempelt und mit der Papierschere ausgeschnitten. Hier findet Ihr auch den süßen kleinen Spruch, den ich auf den kleinen Fähnchen aus „Etiketten mit Stil“ platziert habe. Die Wasserpflanzen stammen aus „Ewige Zweige“ und die kleinen Fische habe ich mit „Unter dem Meer“ ausgestanzt.

Meine zweite Karte habe ich zu einem ganz besonderen Anlass erstellt. Die kleinen Mäuse Tilda und Henri sind Ende Juni gesund und munter in Florida zur Welt gekommen und werden – sobald es die aktuelle Situation erlaubt und es möglich ist – mit Ihren lieben Eltern in ihre Heimat Berlin kommen. Die Großeltern aus dem Hamburger Umland freuen sich schon riesig. Anlässlich dieser außergewöhnlichen Situation bot sich das tolle Designerpapier „Welt der Abenteuer“ natürlich nur so an. Hier findet Ihr sowohl eine amerikanische Landkarte als auch eine von Deutschland, welche ich auf der Karte kombiniert habe. Das Herz und die Kreise habe ich aus meinem mit der Oxidised Metal Technik bearbeiteten Papier ausgestanzt. Diese besonderen Kreise findet Ihr übrigens in den „Etiketten mit Stil“. Die kleinen Namen und Geburtsangaben habe ich Buchstabe für Buchstabe bzw. Zahl für Zahl mit den Stempeln „Aus der Kreativwerkstatt“ gestempelt. Das „HURRA“ stammt aus „Kurz gefasst“. Die kleinen Namen habe ich zudem noch mit den „Raffiniert bestickten Rahmen“ ausgestanzt. Für die Sprüche im Inneren habe ich auf „Im Babyglück“ und „Doppelt gemoppelt“ zurückgegriffen. Etwas Band, Strasssteinchen und Metallicfaden runden diese besondere Karte ab.

Ich hoffe Euch hat meine Technikpräsentation gefallen. Weitere Beispiele zeige ich Euch demnächst 😉

Nun wünsche ich Euch viel Spaß bei unserem Blog Hop – weiter geht es bei Annett

Euch einen wunderschönen Tag und lasst es Euch gut gehen!

Eure Meike

Und hier findet Ihr noch einmal alle Teilnehmer/innen im Überblick:

Name Technik
Kerstin C. Rubbelkrepp
Marlies und Kirsten Kommodenkarte
Claudia B. One Sheet Wonder
Rene G. Acrylblock Technik
Simone S. Magische Drehkarte
Meike V. Oxidised Metal Technique
Annett Scrappy Stripe Technik
Britta T. Ziehkarte
Daniela S. Concertina Panel Card
Heike K. Iris-Folding-Technik
Kristin S. Z-Gate-Tag Fold Card
Gesche P. Pic a Boo Karte
Tanja A. Endloskarte
Petra K. Hintergrundgestaltung
Angelika S. Galaxy Background Technique
Beate S. farbiges Embossen mit Stempelkissen
Conny P. Karte im Patchwork-Style
Allgemein · Anleitungen · Geburtstag · Schablonen

Schablonentechnik bei einer Fanfare Fold Card

Hallo Ihr Lieben,

kürzlich habe ich Euch im Rahmen eines Bloghops eine Karte präsentiert, bei der die Schablonentechnik zum Einsatz gekommen ist. Da ich danach gefragt worden bin, wie ich das Regenbogendesign erstellt habe, kommt heute eine Minianleitung für Euch:

Für die Erstellung solcher Hintergründe benötigt Ihr Schablonen, Fingerschwämmchen und etwas wiederlösbares Tape zur Fixierung. Ein Stück Flüsterweiß wird auf einer Unterlage fixiert und darüber eine ausgewählte Schablone gelegt, die ebenfalls mit Tape festgeklebt wird:

Nun wird mit den kleinen Fingerschwämmchen in kreisenden Bewegungen nacheinander ein Regenbogenfarbton nach dem anderen aufgetragen. An den Übergängen könnt Ihr die Farben auch ineinander arbeiten.

Nun löst Ihr die Schablone vorsichtig vom Untergrund ab, schneidet die Ränder sauber ab und verwendet das entstandene Designerpapier ganz nach Eurem Geschmack.

Ich habe mich heute für eine Fanfare Fold Card zum 70. Geburtstag entschieden:

Fancy Fold, Fanfare Fold Card, Schablonentechnik, Anleitung, Fingerschwämmchen, Liebe Gedanken, Stickmuster, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Dieser Karte erstaunt mal wieder beim Öffnen 😉

Für den kleinen Spruch habe ich das Set „Liebe Gedanken“ verwendet.

Euch allen einen entspannten Wochenendausklang und lasst es Euch gut gehen.

Fancy Fold, Fanfare Fold Card, Schablonentechnik, Anleitung, Fingerschwämmchen, Liebe Gedanken, Stickmuster, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Eure Meike

Allgemein · Anleitungen · Blog Hop · Techniken

12. Techik Blog Hop: Die Telescoping Card

Hallo Ihr Lieben,

nach einer kreativen Pause möchte ich mich nun endlich anlässlich des großartigen 12. Technik Blog Hops der lieben Kerstin zurückmelden. Denn heute mal wieder Technik Blog Hop Zeit und ich freue mich riesig, wieder dabei sein zu dürfen 🙂

Danke an dieser Stelle an Kerstin für die großartige Organisation!

Technik Blog Hop 2020

Heute möchte ich Euch diese Telescoping Card präsentieren:

Telescoping Card, Blog Hop, Klitzekleine Grüße, Bestickte Etiketten, Lagenweise Ovale, Lagenweise Kreise, Stampin' Blends, French Countryside, Kuestenstempel.blog, Stampin' Up!

Für diese Technik benötigt Ihr: Flüsterweißen Farbkarton, ein Stempelmotiv Eurer Wahl (super sind solche, die sich colorieren lassen), Dimensionals, eine Big Shot Maschine und Lagenweise-Stanzformen. Bei meiner Variante habe ich mich für die „Lagenweise Ovale“ entschieden. Ihr könnt aber natürlich auch Kreise, Quadrate, Herzen usw. verwenden. Wichtig ist nur, dass Ihr die Stanzformen in unterschiedlichen Größen vorliegen habt. Wer, wie ich, gerne coloriert, benötigt natürlich auch Stampin‘ Blends und/oder Stampin‘ Marker. Außerdem wären auch die Aquarellbuntstifte von Stampin‘ Up geeignet.

Und so funktioniert es:

Zunächst stempelt Ihr ein Motiv Eurer Wahl auf ein Stück „Flüsterweißen“ Farbkarton und coloriert es mit Hilfe der Stampin‘ Blends und der Stampin‘ Write Marker. Ich habe mich bei meiner Karte für das Set „French Countryside“ aus dem Minikatalog Januar-Juni 2020 entschieden.

Telescoping Card, Blog Hop, Klitzekleine Grüße, Bestickte Etiketten, Lagenweise Ovale, Lagenweise Kreise, Stampin' Blends, French Countryside, Kuestenstempel.blog, Stampin' Up!

Im nächsten Schritt nehmt Ihr die Stanzformen „Lagenweise Kreise“, legt sie ineinander auf das colorierte Bild und befestigt sie mit einem ablösbaren Klebeband auf dem Motiv:

Telescoping Card, Blog Hop, Klitzekleine Grüße, Bestickte Etiketten, Lagenweise Ovale, Lagenweise Kreise, Stampin' Blends, French Countryside, Kuestenstempel.blog, Stampin' Up!

Wie Ihr erkennen könnt, habe ich die Stanzformen so ausgewählt, dass immer kleine Abstände zwischen den einzelnen Ovalen vorhanden sind. Im nächste Schritt kommt die Big Shot zum Einsatz. Ihr dreht das Motiv mit den fixierten Stanzformen nun vorsichtig durch die Stanzmaschine und erhaltet folgendes Ergebnis:

Nun benötigt Ihr Eure Dimensionals. Es gibt bei der Telescoping Card zwei Möglichkeiten, wie der Telescoping-Effekt gestaltet sein kann. Bei meiner Variante werden die Bildringe von Innen nach Außen treppenartig hervorgehoben. Ihr könnt aber auch den Innersten Ring als höchstes Element wählen und die Ringe nach Außen hin niedriger werden lassen (ein Beispiel findest du hier). Um diesen Effekt zu erzielen, werden auf die Rückseiten der Ringe Dimensionals geklebt. Für den höchsten Ring bzw. das höchste Oval – in meinem Fall den äußersten Rahmen meines Motivs – habe ich mehrfach vier kleine Dimensionals übereinander geklebt. Es entstehen förmlich kleine Dimensionaltürmchen  ;-). Für den nächsten Ring werden dann drei Dimensionals übereinander geklebt, für den dritten Ring zwei und für den vierten Ring einen. Mein innerstes Oval wird später direkt auf den Untergrund geklebt. Und so sieht die Karte dann mit den vielen Dimensional-Türmchen von der Rückseite aus:

Nun wird das Motiv Schritt für Schritt auf der Basiskarte oder dem Basiscardstock montiert. Ich habe mit dem äußersten Element begonnen und mich dann Ring für Ring ins Innere vorgearbeitet. Das innerste Oval habe ich dann passgenau mit Tombow direkt auf den Cardstock geklebt. Hier der Prozess für Euch in Bildern:

Nun ist die Telescoping Card technisch fertig und Ihr könnt die Karte nach Herzenslust und eigenem Geschmack gestalten. Ich habe mich für dieses Design entschieden:

Telescoping Card, Blog Hop, Klitzekleine Grüße, Bestickte Etiketten, Lagenweise Ovale, Lagenweise Kreise, Stampin' Blends, French Countryside, Kuestenstempel.blog, Stampin' Up!

Den Schriftzug „Mit Liebe“ findet Ihr in dem Stempelset „Klitzekleine Grüße“. Er wurde mit dem Stanzset „Bestickte Etiketten“ ausgestanzt und anschließend ein kleiner Kreis aus den „Lagenweise Kreise“ Stanzformen dahinter gesetzt. Das geflochtene Juteband und die kleinen Strasssteine in Champagner, die ich so gerne habe, runden meine heutige Karte ab.

Ich hoffe, Euch hat mein kleiner Beitrag zu unserem Blog-Hop gefallen. Viel Spaß beim Weiterhüpfen zur lieben Petra, die Euch eine Ziehharmonika Karte zeigen möchte.

Bleibt alle gesund, passt gut auf Euch und Eure Lieben auf und habt einen gemütlichen Sonntag mit vielen kleinen Glücksmomenten 🙂

Alles Liebe

Eure Meike

Und hier noch einmal alle Teilnehmer/innen in der Gesamtübersicht:

Name Technik
Kerstin Cornils Easelcard
Simone Schmider Peek-a-boo oder Spot like Card
Meike Völker Telescoping Card
Petra Kurth Ziehharmonika Karte
Claudia Bieg Colorieren Sepia
Ramona Schneider Rasierschaumtechnik
Stefanie Seyfried Pop Up Karte
Sandra Slimak White Washing Technik
Sandra Herzog Double Triangle Fun Fold Card
Beate Spuhler Pop Up Panel Karte
Angela Köber Perlen-Regen-Karte
Helke Schmal Pull up Card in the Box
Angelika Schmitz Brayer Regenbogentechnik
Conny Pfister Fancy Fold Card

 

Allgemein · Anleitungen · Blog Hop · Danke · Floating Frame Technique

11. Technik Blog Hop: Die Floating Frame Technique

Hallo Ihr Lieben,

es ist mal wieder Technik Blog Hop Zeit. Heute erwarten Euch wieder viele wunderbare Beiträge aus der bunten Kreativwelt. Macht es Euch gemütlich und habt viel Spaß beim Hüpfen 🙂

Technik Blog Hop, Floating Frame Technique, Tropenflair, Kraft der Natur, Schwärme voll Glück, Schmetterlingsduett, Anleitung, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Ich zeige Euch zu diesem Anlass die tolle Floating Frame Technique, die mich richtig gepackt hat. Floating Frame bedeutet schwebender Rahmen und so kann das aussehen:

Technik Blog Hop, Floating Frame Technique, Tropenflair, Kraft der Natur, Schwärme voll Glück, Schmetterlingsduett, Anleitung, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Und nun zeige ich Euch, wie Ihr die Technique nachwerkeln könnt. Wir starten mit der Materialübersicht:

Technik Blog Hop, Floating Frame Technique, Tropenflair, Kraft der Natur, Schwärme voll Glück, Schmetterlingsduett, Anleitung, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Ihr benötigt:

  • viele kleine ausgeschnittene/ausgestanzte Elemente (hier Schmetterlinge)
  • Press’n Seal Folie zum Beispiel von Glad
  • eine Big-Shot
  • flüsterweißen Farbkarton
  • Framelits (Kreis, Oval, Rechteck, …)
  • eine Vielzahl von Dimensionals
  • Papierschere

Und so funktioniert die tolle Technik:

Zunächst positioniert Ihr die vorbereiteten kleinen Schmetterlinge dicht an dicht, aber ohne dass sie sich berühren, auf dem weißen Cardstock. Anschließend wird ein passendes Stück der Press’n Seal Folie vorsichtig auf den Cardstock mit den Schmetterlingen gelegt und fest gestrichen. Diese Folie aus den USA ähnelt unserer Frischhaltefolie ein wenig. Sie ist aber in sich stabiler und haftet stark, lässt sich jedoch wunderbar und rückstandslos wieder von Papieroberflächen entfernen. Das werdet Ihr später auch sehen. Ist die Folie sorgfaltig auf das Papier gestrichen, könnt Ihr das Ganze umdrehen und den überschüssigen Rand mit der Papierschere abschneiden.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder löst man schon an dieser Stelle die Folie vom weißen Cardstock und stanzt das Fenster mit einem ausgewählten Framelite aus oder stanzt mit der Big Shot (wie hier zu sehen) den Kreis aus der Kombination aus Flüsterweiß, Schmetterlingen und Folie aus. Ich habe die zweite Variante gewählt, damit Ihr es noch deutlicher erkennen könnt. Zudem ist es etwas stabiler, was bei den ersten Versuchen mit dieser Technik vielleicht hilfreich ist. Damit die Stanzschablone nicht verrutscht habe ich sie mit ablösbarem Klebeband fixiert.

Anschließend wird nun der Cardstock vorsichtig entfernt. Zurück bleiben die kleinen Schmetterlinge, die auf der Folie haften. Ihr habt nun eine Art Passepartout sowie einen Kreis. Diese beiden Elemente werden später für zwei unterschiedliche Karten genutzt. Das ist – wie ich finde – eine richtig tolle Sache: aus eins mach zwei 😉 Nun werden auf der Rückseite ganz viele Dimensionals angebracht, damit auch die kleinsten Teile später fest auf der Karte fixiert sind. Schneidet euch dafür die Dimensionals einfach mit der Papierschere in die jeweils passende Form.

Technik Blog Hop, Floating Frame Technique, Tropenflair, Kraft der Natur, Schwärme voll Glück, Schmetterlingsduett, Anleitung, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Nachdem Ihr alle Klebepapiere entfernt habt, können die beiden Elemente auf zwei passgenauen weißen Cardstocks platziert und die Folien anschließend vorsichtig entfernt werden.

Und fertig sind zwei wunderbare Kartenrolinge, die jetzt nach Herzenslust weiterverarbeitet werden können. Ich habe hier für Schmetterlinge im Kreis den Spruch „Danke schön“ aus dem Set „Tropenflair“ und für die Schmetterlinge im Passepartout den Spruch „Alles Liebe“ aus dem Set „Kraft der Natur“ verwendet. Insgesamt wurde Ton in Ton gearbeitet. Verwendet wurde die Farbe „Kussrot“.  Auf den Fotos von meinen Ergebnissen könnt Ihr hoffentlich den tollen Effekt der schwebenden Rahmen schön erkennen:

Da ich mich so in diese Technik verliebt habe, zeige ich Euch morgen an dieser Stelle eine Männerkarte mit der Floating Frame Technique, bei der zusätzlich das von mir so geliebte Colorieren eine wichtige Rolle spielt. Schaut also gerne wieder vorbei 🙂

Jetzt wünsche ich Euch erstmal ganz viel Spaß bei unserem heutigen 11. Technik Blog Hop – weiter geht es bei Susanne

 Euch allen fröhliche Pfingsten, Danke für Euren Besuch auf meiner Seite, alles Liebe und hoffentlich bis ganz bald

Eure Meike

Technik Blog Hop, Floating Frame Technique, Tropenflair, Kraft der Natur, Schwärme voll Glück, Schmetterlingsduett, Anleitung, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Hier noch einmal alle Teilnehmer/innen in der Übersicht:

Kerstin:
https://kerstinskartenwerkstatt.de/?p=19711

Claudia:
https://clabisart.wordpress.com

Birgit:
https://www.kreativstempel.com/blog/

Gabi:
http://bastelbande.net/?p=3231

Petra:
http://basteltimemitpetra.blogspot.com/

Sandra:
https://herzerlskreativecke.at/2019/06/09/technik-blog-hop-masking-technik-mit-tinte-pusten/

Michelle:
https://craftsundco.blogspot.com/2019/06/technik-bloghop.html

Ramona:
https://stempelstanzeco.blogspot.com/2019/06/technik-blog-hop-09062019.html

Christiane:
https://stempelpalast.de/?p=1691

Meike (hier seid Ihr gerade):
https://kuestenstempel.blog/2019/06/09/11-technik-blog-hop-die-floating-frametechnique

Susanne:
https://stempelabc.info/2019/06/09/11-technik-blog-hop-peek-a-boo-karte/

Anja:
https://bastelanja.wordpress.com/2019/06/09/11-technik-blog-hop-easy-fun-fold-card/

Rene:
https://blog.stempeln-mit-rene.de/2019/06/11-technik-blog-hop-one-sheet-wonder.html

Helke:
https://designmitpapier.wordpress.com/2019/06/09/technik-blog-hop-3/

Angela:
https://stempelfamilie.blogspot.com/2019/06/11technik-blog-hop-stempelmotive-auf.html

Daniela:
https://stempela.blogspot.com/2019/06/herzlich-willkommen-zum-11.html

Britta:
https://stempel-art.de/der-elfte-technik-blog-hop-eine-endloskarte/

Gesche:
https://geschtempelt.de/11-technik-blog-hop-mit-stampinup/

Mona:
https://stempelpanda.de/2019/06/09/technik-blog-hop-rubbellostechnik/

Tanja:
https://kreatanja.blogspot.com/2019/06/technik-blog-hop-polished-stone-technik.html

Heike:
https://kreafam-karnasch.de/2019/06/technik-bloghop/

Silke:
http://www.einfach-gestempelt.de/bloghop-aquarelltechnik-mit-auarellbuntstiften/

Marlies und Kirsten:
https://diekleinebastelwerkstatt.blogspot.com/2019/06/11-technik-blog-hop-gestaltungsmoglichk.html

Simone:
https://simone-stempelt.com/2019/06/09/11-technik-blog-hop-mit-einer-pop-ncuts-triple-star-card-mit-video/

Sigrid:
https://www.werkstattartig.de/index.php?id=1031

Conny:
https://stempelhex-mit-farbenklex.blogspot.com/2019/06/technik-blog-hop-im-juni.html

Annett:
https://www.kreativ-am-strand.de/bloghop/

Beate:
http://beatestempelt.com/2019/06/09/technik-blog-hop-explosionskarte/

Allgemein · Anleitungen · Geburtstag · Glitter Splitter Technique

Glitter-Splitter-Technique trifft Li(e)belleien

Hallo Ihr Lieben,

in meinem letzten Workshop haben wir uns mit der tollen „Glitter Splitter Technique“ beschäftigt und unter anderem diese Karte gestaltet:

Glitter Splitter Technique, Etikett nach Maß, Li(e)belleien, Embossing, Liebevolle Details, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Streng genommen handelt es sich um eine Kombination aus der Embossing- und der Glitter Splitter Technique. Zunächst wurde der Hintergrund mit Fingerschwämmchen eingefärbt. Anschließend habe ich mit weißem Embossingpulver die zauberhafte Libelle aus dem Set „Li(e)belleien“ auf den gestalteten Untergrund embossed. Nun kommt die Glitter Splitter Technique zum Einsatz. Dafür benötigt ihr lediglich Tombowkleber, etwas Wasser sowie einen Aqua Painter. Auf einem Acrylblock oder einem Teller wird etwas Kleber mit ein wenig Wasser verrührt und mit dem Aqua Painter aufgenommen. Habt keine Sorge, wenn Ihr den Aqua Painter anschließend mit warmem Wasser ausspühlt, ist der Kleber kein Problem. Nun spritzt Ihr mit dem Aqua Painter (durch Klopfen auf den Stift) das Klebe-Wasser-Gemisch auf Euren Untergrund. Anschließend wird großzügig Stampin Glitter in „Diamantengleißen“ darüber gestreut. Der Glitter haftet an der Klebe. Überschüssiger Glitter kann vorsichtig heruntergeschüttet werden. Lasst die Klebe nun gut trocknen. Die restlichen Glitterpartikel könnt Ihr, wenn alles durchgetrocknet ist, vorsichtig mit einem Pinsel abstreichen.

Glitter Splitter Technique, Etikett nach Maß, Li(e)belleien, Embossing, Liebevolle Details, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Den Spruch „Schönen Geburtstag“ aus dem Set „Liebevolle Details“ habe ich mit dem Etikett nach Maß ausgestanzt und ein zweites Etikett aus Farbkarton in „Jade“ leicht versetzt dahinter geklebt. Kombiniert mit einigen transparenten Schmucksteinen und etwas Garn Metallic Flair in Silber rundet das Etikett die Karte ab.

Euch wünsche ich einen wunderbaren, schillernden Tag!
Eure Meike

 

Allgemein · Anleitungen · Black Ice Technique · Geburtstag · Waterstamping

In der Werkstatt mit Waterstamping

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch nach all den vielen Fröschen 😉 mal wieder eine Männerkarte präsentieren, bei der ich das tolle Stempelset „Werkstattworte“ sowie die passenden Thinlits „Werzeugteile“ mit der Technik des Waterstampings kombiniert habe:

Waterstampin, Werkstattworte, Thinlits Werkzeugteile, Geburtstagsmix, Crackle Paint, In der Werksstatt, Black Ice Technique, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Für den rot-orangen Hintergrund wurde ein Stück Flüsterweiß zunächst mit Fingerschwämmchen eingefärbt. Anschließend habe ich den Hintergrundstempel „Crackle Paint“ mit dem Wasserspritzer bespritzt und auf den gestalteten Hintergrund gestempelt. Dabei muss der Stempel einen Moment auf dem Papier verweilen bevor er vorsichtig abgenommen wird. Ich finde, dass bei dieser tollen Technik faszinierende Hintergründe entstehen. Nun wurde der Hintergrund gut getrocknet. Mit Hilfe der Big Shot Prägeunterlagen und den Thinlits Formen „Werkzeugteile“ habe ich die Stanzformen zu Prägeformen umfunktioniert und die Zahnradmuster auf den Untergrund geprägt.

P1370179

Der Wagen aus dem Stempelset „Werkstattworte“ wurde nun in schwarz auf den Untergrund gestempelt, mit den Thinlits Formen „Werkzeugteile“ ausgestanzt und mit Hilfe von Dimensionals etwas aus der Karte „herausgehoben“. Im Hintergrund bildet das Designerpapier „In der Werkstatt“ mit den Reifen in schwarz und anthrazitgrau einen Kontrast zu den Rot- und Orangetönen.

P1370185Waterstampin, Werkstattworte, Thinlits Werkzeugteile, Geburtstagsmix, Crackle Paint, In der Werksstatt, Black Ice Technique, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Die Zahnräder habe ich aus den Resten meiner Karten mit der Black Ice Technique ausgestanzt. Der Spruch „Lasst die Korken knallen!“ sowie „Auf Dich Geburtstagskind“ findet Ihr in dem vielfältigen „Geburtstagsmix“. Für die Banner habe ich sowohl außen wie innen die Framelits „Bestickte Etiketten“ verwendet. Kleine rote Strasssteinchen sowie die großartigen Metall-Accessoires „In der Werkstatt“ runden die Karte ab.

Euch allen wünsche ich einen rundum gelungenen Tag – lasst es Euch gut gehen!
Eure Meike

 

 

Allgemein · Anleitungen · Black Ice Technique · Blog Hop

Willkommen zum 10. Technik Blog Hop: Black Ice Technique

Hallo Ihr Lieben,

wie bereits gestern angekündigt gibt es hier heute viel zu entdecken. Beim 10. Technik Blog Hop der lieben Kerstin gibt es wieder viele tolle kreative Ergebnisse zu entdecken und zahlreiche Anleitungen für Euch. In diesem Sinne wünsche ich Euch ganz viel Spaß beim Stöbern und Entdecken.

Technik Blog Hop, Black Ice Technique, Embossing, Werkstattworte, Sale a Bration, Froschkönig, Geburtstagsmix, Stanz-Box Exquisite Etiketten, Stampin' Blends, Kreisstanzen, Anleitungen, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Ich möchte Euch heute die Black Ice Technique vorstellen. Dabei zeige ich Euch zuerst die Grundtechnik und anschließend die Ergebnisse bei Verwendung der Stampin‘ Blends. Hier erstmal das Ergebnis der Grundtechnik, die im Anschluss detailliert erklärt wird:

Technik Blog Hop, Black Ice Technique, Embossing, Werkstattworte, Sale a Bration, Froschkönig, Geburtstagsmix, Stanz-Box Exquisite Etiketten, Stampin' Blends, Kreisstanzen, Anleitungen, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Nun geht es los – Ihr benötigt Metallic-Folienpapier, VersaMark Tinte, Schwarze Tinte (wenn Ihr Ihr das abgebildete Schwarz nicht habt, könnt Ihr Stazon Tinte nutzen), Emboss Prägepulver „Klarlack“, das Erhitzungsgerät, ein Stempelset Eurer Wahl, ggf. den Stamperatus (dann verruscht der Stempel auf der glatten Folie nicht so leicht), eine Unterlage, ein kleines Schmierpapier und für die 2. Variante die Stampin‘ Blends.

Technik Blog Hop, Black Ice Technique, Embossing, Werkstattworte, Sale a Bration, Froschkönig, Geburtstagsmix, Stanz-Box Exquisite Etiketten, Stampin' Blends, Kreisstanzen, Anleitungen, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Zuerst legt Ihr das Stück Metallic-Folie auf die Unterlage und haltet es mit einem Schmierblatt fest. Auf diese Weise vermeidet Ihr Fingerabdrücke auf der Folie. Nun wird mit der schwarzen Tinte leicht und gerade bzw. der Struktur der Folie folgend von oben nach unten über die Folie gestrichen. Der Farbauftrag darf gerne am oberen Rand etwas intensiver sein. Über der Fläche sind nur leichte Spuren erkennbar. Dann wird die zunächst abgedeckte Seite auf gleiche Weise bearbeitet. Anschließend dreht Ihr das die Folie um 180° und wiederholt den Vorgang.

Nun werden die ausgewählten Stempel auf dem Stemperatus platziert und mit der schwarzen Tinte auf die Folie gestempelt. Der Stemperatus bietet auch den Vorteil, dass Ihr ein Motiv mehrfach auf die gleiche Stelle stempeln könnt, wenn der Farbauftrag noch zu schwach geworden ist. Anschließend trocknet Ihr die Tinte sorgfältig mit dem Erhitzungsgerät. Wenn Ihr bereits das neue Gerät von Stampin‘ Up besitzt (es steht noch auf meiner Wunschliste 😉 ), könnt Ihr dies wunderbar mit der Trocknungsfunktion machen.

Jetzt kommt die VersaMark Tinte zum Einsatz. Ähnlich wie zuvor mit dem schwarzen Stempelkissen, streicht Ihr nun leicht von oben nach unten über die Folie. Um weiterhin Fingerabdrück zu vermeiden, nutzt Ihr erneut das Schmierpapier zum Festhalten. Es ist für den Effekt der Black Ice Technique durchaus erwünscht, dass die VersaMark Tinte nur leicht aufgebracht wird. Im Anschluss wird klares Embossingpulver über die gesamte Folie gestreut und mit dem Erhitzungsgerät geschmolzen. Sollte Euch das Ergebnis noch nicht ganz gefallen oder doch eine Stelle nicht embossed sein, wiederholt Ihr den Prozess einfach an der entsprechenden Stelle.

Nun könnt Ihr Euer Ergebnis nach Herzenslust und eigenem Geschmack weiter nutzen. Ich habe diese Karte gewerkelt – der Black Ice Effekt ist auf den Bildern gut zu sehen:

Wie versprochen kommt nun noch eine 2. Variante, bei der Ihr die Stampin‘ Blends verwenden könnt (auch die Stampin‘ Write Marker funktionieren). Technisch wird genauso verfahren wie oben beschrieben. Allerdings tragt Ihr nach dem Auftrag des Stempelmotivs mit den Stampin‘ Blends Farbe auf das Motiv auf. Achtung: Es ist ganz wichtig, dass Ihr die schwarze Tinte zuvor sehr gründlich trocknet, da sonst die Marker die schwarze Farbe annehmen. Wenn Ihr für Euren Geschmack genügend Farbe aufgetragen habt, embossed Ihr wie oben beschrieben das gesamte Folienpapier. Und so könnte es anschließend aussehen:

Technik Blog Hop, Black Ice Technique, Embossing, Werkstattworte, Sale a Bration, Froschkönig, Geburtstagsmix, Stanz-Box Exquisite Etiketten, Stampin' Blends, Kreisstanzen, Anleitungen, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Es entsteht ein toller Effekt, findet Ihr nicht?!

Bei dieser Karte habe ich das Set „Froschkönig“ aus der aktuellen Sale a Bration mit dem Designerpapier „Jetzt wird´s wild“ kombiniert. Der Spruch stammt aus der Stanz-Box Exquisite Etiketten . Mit einigen schönen Accessoires ist auf diese Weise eine ganz andere Variante der Black Ice Technique entstanden.

Mit diesem fröhlichen Frosch im Kreativgepäck könnt Ihr nun weiterhüpfen zu Gesche. Ich wünsche Euch ganz viel Spaß bei unserem Blog Hop 🙂

Lasst es Euch gut gehen und hoffentlich bis bald mal wieder,

Eure Meike

 

Und hier sind noch einmal alle heutigen kreativen Teilnehmer in der Übersicht:

Kerstin
https://kerstinskartenwerkstatt.de/2019/02/17/technik-blog-hop-4/

Meike (hier seid Ihr)
https://kuestenstempel.blog/2019/02/17/willkommen-zum-10-technik-blog-hop-black-ice-technique/

Gesche
https://geschtempelt.de/10-technik-blog-hop/

Claudia
https://clabisart.wordpress.com/2019/02/17/sponge-sprinkle/

Kirsten und Marlies
https://diekleinebastelwerkstatt.blogspot.com/2019/02/10-technik-blog-hop-acrylblock-technik.html

Rene
https://blog.stempeln-mit-rene.de/2019/02/technik-blog-hop-diagonal-front-cut-card.html

Birgit
https://kreativstempel.com/2019/02/17/criss-cross-karte-basteln/

Ramona
https://stempelstanzeco.blogspot.com/2019/02/technik-blog-hop-17022019.html

Sandra
https://herzerlskreativecke.at/2019/02/17/technik-blog-hop/

Angela
https://stempelfamilie.blogspot.com/2019/02/10-technik-blog-hop-double-slider-card.html

Petra
https://basteltimemitpetra.blogspot.com/2019/02/technik-blog-hop-10-bokeh-technik.html

Beate Spuhler
http://beatestempelt.com/2019/02/17/eine-neue-runde-technik-blog-hop/

Helke Schmal
https://designmitpapier.wordpress.com/2019/02/17/ist-es-wirklich-schon/

Sandra Slimak
https://sandrasbastelzimmer.blogspot.com/2019/02/triple-tier-slider-karte-blog-hop.html

Tanja Arnemann
https://kreatanja.blogspot.com/2019/02/technik-blog-hop-schachtelkarte.html

Annett Zappe
https://www.kreativ-am-strand.de/technikbloghop/

Simone Schmider
http://simone-stempelt.com/2019/02/17/10-technik-blog-hop-extra-double-flip-card-mit-video/

Angelika Schmitz
https://kreativstanz.bastelblogs.de/2019/02/17/10-technik-bloghop-retiform-technik/

Britta Timm
https://stempel-art.de/der-zehnte-technik-blog-hop-die-murmeltechnik/

Mona Marquardt
https://stempelpanda.de/2019/02/17/technik-blog-hop-spiegeltechnik/

 

Allgemein · Anleitungen · Blog Hop · Herbst · Ink Smooshing Technique · Techniken

Der 9. Technik-Blog-Hop: Die „Ink Smooshing Technique“

Hallo Ihr Lieben,

blog hop

es ist mal wieder so weit: Heute gibt es den 9. Technik-Blog-Hop der lieben Kerstin und ich habe mich darauf sehr gefreut und möchte Euch heute die „Ink Smooshing Technique“ vorstellen. Smooshing meint so viel wie matschen – na, das klingt nach Spaß, oder 😉 In diesem Fall werden wir Stempelfarbe und Wasser zusammenmatschen. Die Technik eignet sich wunderbar zur Gestaltung spannender Hintergründe.

Ink Smooshing Technique, Landleben, Technik Blog Hop, Ruhe und Kraft, Embossing, Poesie der Natur, Anleitung, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Los geht es – Du brauchst heute:

  • Stempelfarben deiner Wahl
  • ein Stück Folie (2. Variante Frischhaltefolie)
  • Stampin‘ Spritzer
  • Aqua-Painter
  • Embossingfön
  • Seidenglanz- oder Aquarellpapier
  • eine Unterlage (z.B. aus Glas)

Ihr solltet Euch auf jeden Fall eine wasserfeste Unterlage auf den Arbeitsplatz legen, man kann den Tisch zur Not auch mit Frischhaltefolie auslegen. Ich habe zusätzlich Einweghandschuhe angezogen, um auch mich selbst vor Farbrückständen zu bewahren. Im ersten Schritt wurde das Seidenglanzpapier (auch Aquarellpapier eignet sich gut) mit Hilfe des Stampin‘ Spritzers mit Wasser besprüht. Achtet bei der Papierauswahl nur darauf, dass dieses viel Wasser aufnehmen kann.

 

Nun wird die Folie auf die Stempelfarbe des geöffneten Stempelkissens getupft. Startet dabei am besten mit dem hellsten Farbton. Nun habe ich den entstandenen Farbfilm mit dem mit Wasser gefüllten Stampin‘ Spritzer bespüht. Die Farbe verläuft leicht, ggf. könnt Ihr auch mit dem Aquapainter arbeiten und so den Farbverlauf in eine gewünschte Richtung steuern. Die Folie habe ich nun vorsichtig auf mein Aquarellpapier gelegt und mit dem Finger darüber gewischt. Ihr könnt auch mit der Folie über das Papier wischen oder an gewünschter Stelle Farbe auftupfen. Die übrig gebliebene Farbe kann entweder für ein zweites Papier verwendet oder auch mit nachfolgenden Farben vermischt werden. Möchte man beides nicht, einfach mit einem Küchenkrepp abwischen 😉

 

Nun wird das Papier kurz mit dem Embossingfön getrocknet. Anschließend habe ich den Vorgang mit der nächsten Farbe wiederholt. Auf diese Weise arbeitet Ihr so lange weiter, bis Ihr mit dem entstandenen Farbverlauf zufrieden seid. Um kleine Wassereffekte zu erzielen, kann man sich auch etwas Wasser in die eigene Hand spritzen und dann Wassertropfen gezielt an einzelnen Stellen aufbringen.

Ich finde es ausgesprochen spannend, was bei dieser Technik am Ende herauskommt.

Ink Smooshing Technique, Landleben, Technik Blog Hop, Ruhe und Kraft, Embossing, Poesie der Natur, Anleitung, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Nun habe ich aber, wie in der Materialliste angekündigt, nach dem gleichen Prinzip gearbeitet, aber zusätzlich zur Folie auch Frischhaltefolie verwendet. Auch dabei entstehen tolle Ergebnisse, schaut selbst:

 

Am Ende ist ein ganzer Reigen von farbig gestalteten Hintergründen entstanden:

Ink Smooshing Technique, Landleben, Technik Blog Hop, Ruhe und Kraft, Embossing, Poesie der Natur, Anleitung, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Nun habe ich mir für Euch und heute einen der Hintergründe ausgesucht, diesen mit der Embossingtechnik kombiniert und so diese herbstliche Karte gewerkelt:

Ink Smooshing Technique, Landleben, Technik Blog Hop, Ruhe und Kraft, Embossing, Poesie der Natur, Anleitung, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Dafür habe ich den großen Landschaftsstempel aus „Ruhe und Kraft“ mit schwarzem Embossingpulver auf meinen mit der Ink Smooshing Technique gestalteten Hintergrund embossed. Um Kleinigkeiten, wie hier die Steine, herauszuarbeiten, könnt Ihr einfach mit Hilfe der Stampin‘ Blends, Farben ein wenig intensivieren. Auch das kleine Eichhörnchen wurde embossed, coloriert und mit einem Kreis aus den Framelits „Stickmuster“ ausgestanzt.

Ink Smooshing Technique, Landleben, Technik Blog Hop, Ruhe und Kraft, Embossing, Poesie der Natur, Anleitung, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Auf einem kleinen Fähnchen aus Metallic Folienpapier in Gold habe ich mit dem Stempelset „Landleben“ den kleinen Spruch „Herbstliche Grüße“ embossed. Während die Basiskarte in „Tannengrün“ gehalten wurde, kamen zusätzlich noch die Designerpapiere „Poesie der Natur“ und „Broadway“ zum Einsatz. Ein Goldkreis wurde dann noch als Accessoire aus dem Papier ausgestanzt. Kleine Lackpunkte runden die Herbstkarte ab.

P1360466Ink Smooshing Technique, Landleben, Technik Blog Hop, Ruhe und Kraft, Embossing, Poesie der Natur, Anleitung, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Inzwischen habe ich auch schon fast alle anderen Hintergründe auf ganz unterschiedliche Weise verarbeitet. Die Ergebnisse zeige ich Euch in den kommenden Tagen hier. Ich würde mich riesig freuen, wenn Ihr wieder vorbeischaut.

Nun aber erstmal ganz viel Freude beim weiteren Hüpfen. Weiter geht es bei Angela. Schaut mal, was sie tolles für Euch vorbereitet hat.

Euch einen zauberhaften, bunten Herbsttag!

Eure Meike

 

Mit dabei sind diesmal kreative Werke von:

Kerstin http://kerstinskartenwerkstatt.de/2018/10/07/technik-blog-hop-9

Petra https://basteltimemitpetra.blogspot.com/2018/10/technik-blog-hop-karten-technik-album-3.html

Angelika https://kreativstanz.bastelblogs.de/2018/10/07/technik-blog-hop-trapezkarte/

Stefanie https://bastelsteffi.blogspot.com/2018/10/technik-blog-hop.html 

Meike (hier bist du gerade)  https://kuestenstempel.blog/2018/10/07/der-9-technik-blog-hop-die-ink-smooshing-technique 

Angela https://stempelfamilie.blogspot.com/2018/10/9technik-blog-hop-zauberkarte.html  

Gesche https://geschtempelt.de/9-technik-blog-hop/

Ramona http://www.stempelstanzeundco.com/blog-hop-anleitung-teelicht-karte

Birgit https://kreativstempel.com/2018/10/07/technik-blog-hop-kusstechnik/

Kirsten und Marlies https://diekleinebastelwerkstatt.blogspot.com/2018/10/9-technik-blog-hop-malen-auf-schwarzem.html

Rene https://blog.stempeln-mit-rene.de/2018/10/technik-bloghop01.html

Helke https://designmitpapier.wordpress.com/2018/10/07/technik-blog-hop-2/

Simone http://simone-stempelt.com/2018/10/07/9-technik-blog-hop-mit-einer-double-slider-card-one-side-mit-video/

Claudia http://simone-stempelt.com/2018/10/07/9-technik-blog-hop-mit-einer-double-slider-card-one-side-mit-video/

Mona https://stempelpanda.de/2018/10/07/technik-blog-hop-8/

Britta https://stempel-art.de/der-neunte-technik-blog-hop-tolle-technik-stempeln-mit-bleiche

Kathrin https://www.kreativ-mit-kathrin.de/2018/10/07/technik-blog-hop-double-z-card/

Daniela https://stempela.blogspot.com/2018/10/technik-blog-hop.html

Christiane https://chrissi-bastelstuebchen.blogspot.com/2018/10/technikbloghop-oktober.html

Conny P. https://stempelhex-mit-farbenklex.blogspot.com/2018/10/technik-blog-hop-im-oktober.html

Beate S. http://beatestempelt.com/2018/10/07/9-technik-blog-hop/

Anleitungen · Blog Hop · Q-Tip-Technik

Der 8. Technik-Blog-Hop: Lasst Euch inspirieren

Hallo Ihr Lieben,

blog hop

wie angekündigt darf ich heute am 8. Technik-Blog-Hop der lieben Kerstin teilnehmen – danke an dieser Stelle für Deinen Einsatz, Kerstin! Vielleicht kommt Ihr gerade von Christiane und freut Euch auf viele Ideen. Schön, dass Ihr da seid! 🙂

Diesmal möchte ich Euch die Q-Tip-Technik in zwei Varianten präsentieren:

 

 

Die erste Karte mit der peppigen Flasche im Zentrum habe ich Euch bereits am Mittwoch gezeigt und nun möchte ich wie versprochen erklären, wie Ihr den Hintergrund herstellen könnt. Zunächst benötigt Ihr Q-Tipps, Gummibänder, Aquarell- oder Seidenglanzpapier, einen Spritzer mit Wasser, Nachfülltinte Eurer Wahl und eine Palette/einen Teller für die Farben:

Q-Tip-Technik, Technik Blog Hop, Floating Letters, Bokeh Technique, Große Zahlen, Anmutige Anhänger, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Zunächst bündelt Ihr nun mehrere Q-Tipps mit Hilfe der Gummibänder, tropft dann etwas Tinte auf den Teller und fügt mit dem Spritzer ein wenig Wasser hinzu:

 

 

Nun habe ich mit den Q-Tipps in die Farben getippt und anschließend auf das Papier. Dort wo mehr Wasser auf die Farbe getroffen ist, ist der Farbauftrag heller als bei der reinen Nachfülltinte. Da die unterschiedlichen Farben auch die Möglichkeit haben ineinander zu laufen, entsteht hier eine Farbmischung. Mit einzelnen Q-Tipps wurden nun noch etwas größere Punkte in ausgewählten Farben gesetzt. Fertig ist der Untergrund ;-), den Ihr dann ganz nach Euren Wünschen verwenden könnt.

Für die zweite Variante ist die Vorbereitung identisch. Diesmal wird jedoch mit den Q-Tipps ein Bild gewerkelt:

 

 

Nach und nach entsteht der Flieder. Die einzelnen Punkte überlappen sich und es entsteht, wie ich finde, eine tolle Wirkung. Ich habe aus diesen, mit der Q-Tipp-Technik entstandenen, Blüten diese Karte kreiert:

 

 

Zunächst wurde der Hintergrund des Flieders mit Fingerschwämmchen in „Grüner Apfel“ und „Ananas“ eingefärbt. Die weißen Lichtpunkte habe ich mit der Bokeh Technique auf die Karte aufgebracht. Nun wurde die Zahl siebzig mit den Framelits „Große Zahlen“ aus der Grundkarte gestanzt und mit mehreren Lagen ebenfalls ausgestanzter Zahlen hinterlegt. Man nennt das Floating Letters. Um die Zahlen besonders zum Glitzern zu bringen, habe ich sie noch mit dem Pinselstift Wink of Stella bepinselt. Der embosste Spruch stammt aus dem Stempelset „Wunderbarer Tag“. Die kleinen Schmetterlinge sind leider nicht mehr im aktuellen Katalog. Sie stammen aus den Framelits „Anmutige Anhänger“. Hinter der Hauptkarte befindet sich ein Stück Farbkarton in „Brombeermousse“ als Passepartout. Zwischen dieses und die Grundkarte in „Flüsterweiß“ wurde von mir noch ein Stück Farbkarton „Pergament“ gesetzt. Die kleinen Minikreise habe ich übrigens aus Metallic-Folienpapier in „Champagner“ mit Hilfe der 1/8“ Kreis Handstanze hergestellt. Mit dieser Handstanze könnt Ihr Euch Minikreise in jeder Farbe Eurer Wahl herstellen – großartig, wenn mal der passende Akzent fehlt 😉

 

 

Ich hoffe, Euch gefallen meine heutige Ideen und Ihr schaut mal wieder vorbei!

Alles Liebe und einen zauberhaften Tag

Eure Meike

Weiter geht es mit dem fröhlich kreativen Hüpfen bei Claudia mit dem Crashed Background. Ganz viel Freude und tolle Ideen bei unserem Bloghop:

Meike Völker:  https://kuestenstempel.blog/2018/06/14/der-8-technik-blog-hop-lasst-euch-inspirieren

Claudia Bieg: https://clabisart.wordpress.com/?p=3189

Claudia Christensen: https://www.claudiasecke.de/2018/07/technik-blog-hop.html

Britta Timm: https://stempel-art.de

Michaela Keller: https://www.michaela-keller-mainz.com/

Angelika Schmitz: https://kreativstanz.bastelblogs.de/2018/07/08/8-technik-bloghop-pop-up-corner-card/

Kirsten und Marlies: https://diekleinebastelwerkstatt.blogspot.com

Gesche Preißler: https://geschtempelt.de/technik-blog-hop-embossing-resist-technik

Simone Schmieder: http://www.simone-stempelt.com

Beate Spuhler: http://beatestempelt.com/2018/07/08/technik-blog-hop-partial-die-cutting/

Kerstin Cornils: http://kerstinskartenwerkstatt.de/2018/07/08/technik-blog-hop-8

Kirstin Sauter: Kombi Easel-/Treppenkarte / https://rosa-pink-glitzer.de/

Birgit Heßdörfer: https://kreativstempel.com

Christiane Knapp: https://stempelpalast.de/2018/07/08/8-technikbloghop-schwammtechnik/

Anleitungen · Blog Hop · Techniken

Der 7. Technik Blog-Hop – mit einem Meer von Ideen…

Hallo Ihr Lieben,

es ist wieder Zeit für einen wunderbaren Blog-Hop. Nachdem ich Euch beim letzten Mal die Stained Glas Technique (Buntglastechnik) präsentiert habe, möchte ich Euch heute eine ganz besondere Technik vorstellen: Die Faux Tile Technique with decorativ Masks – auf Deutsch also die Fliesentechnik mit Dekoschablonen

Faux tile Technique with decorative Masks, Fliesentechnik mit Dekoschablonen, Zier-Etikett, Embossing, Mustermix, Bunt gemischt, Landhaus-Idylle, Timeless Textures, Grußgezwitscher, Graceful Garden, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Wie Ihr eine solche Karte werkelt, zeige ich Euch nun Schritt für Schritt. Zunächst eine Zusammenstellung der genutzten Materialien:

  • Farbkarton Flüsterweiß
  • Simply Scored Falzbrett und/oder Papierschneider
  • Dekoschablonen Muster-Mix
  • Fingerschwämmchen
  • VersaMark Tinte und Stampin‘ Emboss Prägepulver in „Klarlack“ mit Erhitzungsgerät
  • Stampin‘ Spritzer, Nachfülltinte
  • Handstanze Zier-Etikett
  • Verschiedene Stempel (hier: Bunt gemischt, Landhaus-Idylle, Timeless Textures, Grußgezwitscher und Graceful Garden)
  • Dekoration nach Wahl

Nun geht es los. Zunächst befestigt Ihr ein Stück Farbkarton in Flüsterweiß sowie darüber die Dekoschablone auf der Unterlage, damit im Folgenden nichts verrutschen kann.

Faux tile Technique with decorative Masks, Fliesentechnik mit Dekoschablonen, Zier-Etikett, Embossing, Mustermix, Bunt gemischt, Landhaus-Idylle, Timeless Textures, Grußgezwitscher, Graceful Garden, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Nun habe ich unterschiedliche Stempel aus den oben benannten Stempelsets ausgewählt. Es empfielt sich vor allem kleine Stempel auszusuchen, damit auch einzelne ganze Motive später in den kleinen Fenstern des Mandalas zu sehen sind. Nun stempelt Ihr mit Farben Eurer Wahl die Motive direkt auf die Dekoschablone. Es ist nicht schlimm, wenn nur Teile auf dem Farbkarton landen.

Wenn Ihr mit Eurem Motiv zufrieden seid und in allen kleinen Feldern Stempelabdrücke zu sehen sind, tupft Ihr mit einem Fingerschwämmchen weitere Farbe auf das Papier.

Die Dekoschablone muss nun vorsichtig mit einem Tuch gereinigt werden, ohne dass sie verschoben wird, damit das VersaMark Stempelkissen, welches im nächsten Schritt zum Einsatz kommt, nicht verschmutzt wird. Ich habe jetzt die VersaMark Tinte auf die Dekoschablone aufgetragen. Da das Motiv sehr groß ist, wurde zunächst nur ein Teil des Mandalas mit VersaMark Tinte betupft und anschließend mit Stampin‘ Emboss Prägepulver in „Klarlack“ embossed. Das noch warme Motiv wurde dann mehrfach von mir wieder mit Prägepulver überschüttet, so dass eine richtige Fliesenlackschicht auf den colorierten Bereichen entsteht. Um so das ganze Motiv zu bearbeiten, habe ich das Papier erneut unter die Dekoschablone gelegt, es passend ausgerichtet und VersaMark Tinte aufgetragen. Es ist zwar etwas mühsam, aber es lohnt sich 😉

Im nächsten Schritt habe ich in einen mit Wasser befüllten Stampin‘ Spritzer einige Tropfen Nachfülltinte getropft und mein Motiv Vorsichtig damit besprüht und dann mit dem Erhitzungsgerät getrocknet. Anschließend habe ich erneut mit Fingerschwämmchen weitere Farbe auf die „weißen“ Bereiche aufgebracht.

Nun wurde der Kreis ausgeschnitten und mit dem Papierschneider in gleichmäßige Quadrate geschnitten. Ich habe dabei das Maß 1×1 Inch verwendet. Achtung, passt beim Zerschneiden auf die Reihenfolge auf. Ich habe mich einmal vertan und am Ende hat die ganze Familie das Mosaik wieder zusammengelegt 😉 – danke, an alle Beteiligten!

Faux tile Technique with decorative Masks, Fliesentechnik mit Dekoschablonen, Zier-Etikett, Embossing, Mustermix, Bunt gemischt, Landhaus-Idylle, Timeless Textures, Grußgezwitscher, Graceful Garden, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Nun wurde ein zweites Stück Farbkarton „Flüsterweiß“ zugeschnitten und darauf ein Fliesenmuster gefalzt, das hier 1 1/16 x 1 1/16 Inch groß gewählt wurde. Es sollte in jedem Fall minmal größer sein als die zuvor geschnittenen Mosaikteile. Ich habe zum Falzen das Simply Scored Falzbrett mit dem Papierschneider kombiniert, da man mit dem Falzbrett die Falzen noch etwas vertiefen kann, der Papierscheider vorab aber genauer war. Natürlich könnt Ihr auch einfach mit einem von beiden arbeiten. Anschließend wird mit einem Fingerschwämmchen vorschichtig etwas Farbe auf die Fliesen aufgebracht ohne das Farbe in die Fugen gerät.

Im folgenden Schritt werden die zurechtgeschnittenen Fliesen auf den Kacheluntergrund geklebt. In meinem Fall habe ich nur einen Teil des Kreises gewählt, weil der gesamte Kreis sehr groß ist.

Zwischen den kleinen Quadraten bzw. Kreisabschnitten bleiben die Fugen wie bei einer gekachelten Wand sichtbar. Die eigentliche Grundkarte ist nun fertig. Für meine Karte habe ich ein Etikett in ähnlicher Technik erstellt. Dazu wurde zunächst ein Stück Farbkarton in Flüsterweiß wie oben mit einem Fliesenmuster versehen (falzen). Anschließend habe ich mit dem Fingerschwämmchen helle Blautöne aufgetragen. Mit dem Schwämmchen arbeite ich übrigens immer in kreisenden Bewegungen. Nun habe ich den Spruch auch dem Gastgeberinnen-Set „Landhaus-Idylle“ in „Marineblau“ auf die Fliesen gestempelt und mit den „Timeless Textures“ einige zarte Spuren aufgestempelt. Nun wurde das ganze mit VersaMark Tinte betupft und mehrfach klar embossed. Abschließend habe ich den Spruch mit dem Zier-Etikett ausgestanzt.

Jetzt ist die Karte fast fertig und muss nur noch mit einigen Accessoires ausgestattet und zusammengefügt werden. Als Basiskarte habe ich Farbkarton in „Marineblau“ gewählt und darauf eine Metallic-Folie in „Kupfer“ geklebt, die die Mosaik-Fliesen-Karte rahmt. Auch das Etikett mit dem Spruch wurde mit einem weiteren Etikett in „Marineblau“ unterlegt. Weiterhin kam das tolle Geschenkband in Kupfer zum Einsatz, das man, wie Ihr hier sehen könnt, zu richtigen kleinen Netzen auseinanderziehen kann.

Im Inneren der Karte habe ich übrigens noch Reste von meinem Mosaik verwendet, schaut mal hier auf der rechten Seite:

Ich bin ganz begeistert von dieser Technik und finde den Effekt großartig, was meint Ihr? Ich würde mich über Eure Rückmeldungen sehr freuen.

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Hüpfen in unsererm Blog Hop – weiter geht es bei Christiane mit der Grafititechnik.

Faux tile Technique with decorative Masks, Fliesentechnik mit Dekoschablonen, Zier-Etikett, Embossing, Mustermix, Bunt gemischt, Landhaus-Idylle, Timeless Textures, Grußgezwitscher, Graceful Garden, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Bis bald und habt einen großartigen Tag!

Eure Meike

Unser heutiger Blog Hop als Übersicht:

Meike (hier bist du gerade):
https://kuestenstempel.blog/2018/04/15/der-7-technik-blog-hop-mit-einem-meer-von-idee

Christiane:
http://stempelpalast.de/2018/04/15/technik-bloghop-im-april

Mona:
http://stempelpanda.de/2018/04/15/faux-frosting-technik

Angelika:
http://kreativstanz.bastelblogs.de/2018/04/15/technik-blog-hop-sepia-watercolour-technique

Conny:
https://stempelhex-mit-farbenklex.blogspot.com/2018/04/technik-blog-hop-im-april.html

Petra:
https://basteltimemitpetra.blogspot.com/2018/04/technik-blog-hop-im-april-2018-double-z.html

Beate:
http://beatestempelt.com/2018/04/15/technik-blog-hop-3

Britta:
http://stempel-art.de/tolle-technik-fuer-den-7-technik-blog-hop

Claudia:
https://clabisart.wordpress.com/2018/04/15/x-knitterpapier-x

Kathrin:
https://www.kreativ-mit-kathrin.de/2018/04/15/technik-blog-hop

Angela:
https://stempelfamilie.blogspot.com/2018/04/7technik-blog-hop-double-slider-card.html

Kerstin:
http://stempelschatz.de/?p=2974&preview=true

Kerstin C.:
https://kerstinskartenwerkstatt.de/2018/04/15/technik-blog-hop-circle-fold-up-card

Daniela:
https://stempela.blogspot.com/2018/04/kartenfalttechnik-blog-hop-interlocking.html

Kirsten und Marlies:
https://diekleinebastelwerkstatt.blogspot.de/2018/04/7-technik-blog-hop-kartengestaltung-mit.html