Allgemein · Geburtstag · Anleitungen · Blog Hop · Glückwunsch · Shattered Glass Technique

16. Technik Blog Hop: Die „Shattered Glass Technique“

Hallo zusammen und willkommen auf meinem Blog,

16. Technik Blog Hop

heute ist mal wieder Blog Hop Zeit – ein riesiges Dankeschön geht auf diesem Weg an die Liebe Organisatorin Kerstin! Wow, es ist jetzt schon der 16. Technik Blog Hop. Vielleicht kommst du gerade von Kirsten Wendlandt zu mir gehüpft – schön, dass du da bist!

Nachdem ich euch beim letzten Mal die Ocidized-Shaving-Cream-Technique präsentiert habe, soll es heute um die Shattered Glass Technique gehen. Dazu wie gewohnt erst ein Bild von einem meiner Ergebnisse:

Natürlich zeige ich euch nun Schritt für Schritt, wie diese Technik funktioniert:

Ihr benötigt: Weißen Farbkarton, ablösbares Klebeband/Malerkrepp/Postitband, drei aufeinander abgestimmte Farbtöne in hell, dunkler, am dunkelsten, Blending Pinsel und Stempel eurer Wahl, mit denen ihr den Hintergrund gestalten möchtet. Ich habe hierfür die Welle aus „Meer an Glück“ sowie die Punkte aus „Painted Poppies“ verwendet.

Zunächst reißt ihr das ablösbare Klebeband in dünne Streifen und klebt es kreuz und quer über die vorbereitete weiße Grundkarte. Die überstehenden Ränder befestigt ihr auf der Rückseite. Damit später keine Farbe unter die abgeklebten Bereich läuft, müsst ihr das Klebeband sorgfältig glatt streichen.

Im nächsten Schritt werden nacheinander die Farben mit dem Blending-Pinsel auf den Cardstock gebracht. Beginnt dazu mit der hellsten Farbe und setzt dann nach und nach mit den dunkleren Farben Akzente. Es ist hilfreich die Farbe in kreisenden Bewegungen aufzutragen. Das macht ihr solange bis euch die Farbe des Untergrundes gefällt.

Nun wählt ihr eure Stempel aus und stempelt mit der dunkelsten Farbe auf den eingefärbten Cardstock. Anschließend sollte das ganze gut trocknen, damit ihr nicht versehentlich unschöne Farbabdrücke beim Abziehen der Klebestreifen erhaltet – ich spreche aus leidlicher Erfahrung 😉

Jetzt kommt der spannende Moment: Ihr zieht vorsichtig alle Klebestreifen von eurem Untergrund ab und erhaltet die tolle Shattered Glass Optik.

Die so gestalteten Hintergründe könnt ihr dann natürlich ganz nach eurem Geschmack weiter verarbeiten. Hier einige Beispiele von mir:

Hier geht es jetzt weiter mit den schönen Ideen von Sigrid Wille. Ich wünsche euch viel Spaß beim weiteren Hüpfen.

PS.: Schaut doch auch mal bei @kuestenstempel auf Instagram vorbei.

Sonnige Ostseegrüße

Eure Meike

Und hier findet ihr noch einmal alle Teilnehmerinnen in der Übersicht:

NameTechnik
Kerstin C.Überraschung
Kirsten W.Bay Window Fold Card
Meike V.Shattered Glass Technique – hier seid Ihr gerade 😉
Sigrid W.Mosaik Karte
Angela K.Miteinander kreativ – Double Slider Card
Daniela Sch.Triangle Tri Fold Card
Claudia B.Vintage Häschen
Kirstin S.Ostern / Floating Gate Fold Card
Britta T.Hochzeit Z Fold Card
Simone Sch.Multiple Embossing Technique
Anna Lena D.Tri-Fold-Karte zum Thema Hochzeit
Allgemein · Anleitungen · Blog Hop · Geburtstag · Glückwunsch · Hochzeit · maritim · Ocidized-Shaving-Cream-Technique · Rasierschaumtechnik

15. Technik Blog Hop: Ocidized-Shaving-Cream-Technique

Hallo Ihr Lieben,

die liebe Kerstin hat für den heutigen Tag mal wieder einen tollen Blog Hop organisiert, inzwischen schon der 15. und ich darf wieder mit dabei sein, worüber ich mich riesig freue. Neben der Technik dreht sich in diesem Blog Hop alles um die Themen Sommer, Sonne und Meer. Macht es Euch also gemütlich und lasst Euch überraschen, welche schönen kreativen Ideen wir Euch heute präsentieren dürfen. Vielleicht kommt Ihr gerade von Daniela oder startet hier, in jedem Fall ganz viel Spaß beim Hüpfen!

Ich habe mich heute für die Ocidized-Shaving-Cream-Technique entschieden. Wie Ihr es von mir kennt, möchte ich Euch zunächst ein Ergebnis zeigen, schaut mal:

Mit dieser Technik könnt Ihr tolle Hintergründe kreieren. Sie gehört zu den Rasierschaumtechniken und nun zeige ich Euch, wie es funktioniert:

Ihr benötigt:

  • Rasierschaum
  • Nachfülltinte
  • Teller und Stäbchen
  • weißen Farbkarton
  • Stempelset und Dekoration nach Wahl

Zunächst startet Ihr genauso wie bei der herkömmlichen Rasierschaumtechnik. Dazu verteilt Ihr handelsüblichen Rasierschaum auf einem Teller und streicht es mit einer Gabel oder einem Spatel glatt. Nun tropft Ihr mit den Nachfülltinten in den Farben Eurer Wahl einige Tropfen auf den Rasierschaum. Ich habe drei unterschiedliche Farbtöne verwendet – hier ist aber Eurer Kreativität keine Grenze gesetzt. Mit dem Holzstäbchen oder einer Gabel durchzieht ihr nun den Schaum, so dass ein marmoriertes Muster entsteht.

Rasierschaum glatt streichen

Nachfülltinte auftropfen
Marmorieren
Direkt nach dem Marmorieren
Nach 4 bis 6 Stunden
Nach 4 bis 6 Stunden

Bei der herkömmlichen Rasierschaumtechnik wird an dieser Stelle direkt ein weißes Stück Farbkarton auf den Schaum gelegt und der überschüssige Schaum hinterher mit einem Spachtel entfernt. Bei der Ocidized-Shaving-Cream Technique hingegen lassen wir alles jetzt vier bis sechs Stunden stehen. Den Bildern könnt Ihr entnehmen, dass sich die Oberflächenstruktur innerhalb dieser Zeit vollständig verändert hat.

Weißen Karton auflegen, leicht andrücken
Karton vom Schaum abheben

Mehrere Abdrücke erstellen

Ergebnisse gut trocknen lassen

Nach der Wartezeit legt Ihr ein Stück weißen Farbkarton auf den oxidierten Schaum, drückt es leicht an und hebt es vorsichtig an. Sollte Euch das Ergebnis noch nicht gefallen oder zu viele weiße Stellen haben, könnt Ihr es natürlich noch einmal auf den Schaum legen. Anschließend habe ich die Karten über Nacht trocknen lassen. Entfernt man den überschüssigen Schaum sofort, verschmiert das Muster im nassen Zustand. Die entstandenen Hintergründe haben eine ganz besondere Optik, die mir sehr gefällt. Im getrockneten Zustand könnt Ihr die Hintergründe, sollten sie noch abfärben, mit Fixierspray oder Haarspray einsprühen, um die Farbe zu fixieren. Nun kann jeder den gestalteten Hintergrund nach eigenem Geschmack verwenden, dekorieren und die unterschiedlichsten Projekte gestalten.

Bei mir sind folgende Werke entstanden:

Nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Ausprobieren dieser vielseitigen Technik! Wie schön, dass Ihr Euch die Zeit genommen habt, heute hier vorbei zu hüpfen. In unserem Blog Hop geht es jetzt weiter bei Petra! Ganz viel Freude und viele kreative Anregungen!

Passt gut auf Euch auf und habt einen herrlichen Tag,

Eure Meike

Schaut auch gerne noch einmal bei den vergangenen drei Technik Blog Hops vorbei – es lohnt sich 😉

Und hier findet Ihr noch einmal alle Teilnehmer/innen des heutigen Blog Hops in der Übersicht:

NameTechnik
Kerstin C.Floating Letters/ Josephs Coat Technik
Anna Lena D.Umgekehrten Bridge-Fold-Card
Daniela Sch.Tri Fold Card
Meike V. Ocidized-Shaving-Cream-Technique – hier seid Ihr gerade 😉
Petra K.Pop up-Karte
Siggi W.Das Eckige muss ins Runde
Claudia B.Schattentechnik
Angela K.Sommer, Sonne, Meer
Beate Sp.Diorama Karte
Angelika Sch.Pop-Up-Haus-Karte mit Eisdiele
Kirsten & MarliesPendulum Easy Swing Card