Anleitungen · Blog Hop · Q-Tip-Technik

Der 8. Technik-Blog-Hop: Lasst Euch inspirieren

Hallo Ihr Lieben,

blog hop

wie angekündigt darf ich heute am 8. Technik-Blog-Hop der lieben Kerstin teilnehmen – danke an dieser Stelle für Deinen Einsatz, Kerstin! Vielleicht kommt Ihr gerade von Christiane und freut Euch auf viele Ideen. Schön, dass Ihr da seid! 🙂

Diesmal möchte ich Euch die Q-Tip-Technik in zwei Varianten präsentieren:

 

 

Die erste Karte mit der peppigen Flasche im Zentrum habe ich Euch bereits am Mittwoch gezeigt und nun möchte ich wie versprochen erklären, wie Ihr den Hintergrund herstellen könnt. Zunächst benötigt Ihr Q-Tipps, Gummibänder, Aquarell- oder Seidenglanzpapier, einen Spritzer mit Wasser, Nachfülltinte Eurer Wahl und eine Palette/einen Teller für die Farben:

Q-Tip-Technik, Technik Blog Hop, Floating Letters, Bokeh Technique, Große Zahlen, Anmutige Anhänger, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Zunächst bündelt Ihr nun mehrere Q-Tipps mit Hilfe der Gummibänder, tropft dann etwas Tinte auf den Teller und fügt mit dem Spritzer ein wenig Wasser hinzu:

 

 

Nun habe ich mit den Q-Tipps in die Farben getippt und anschließend auf das Papier. Dort wo mehr Wasser auf die Farbe getroffen ist, ist der Farbauftrag heller als bei der reinen Nachfülltinte. Da die unterschiedlichen Farben auch die Möglichkeit haben ineinander zu laufen, entsteht hier eine Farbmischung. Mit einzelnen Q-Tipps wurden nun noch etwas größere Punkte in ausgewählten Farben gesetzt. Fertig ist der Untergrund ;-), den Ihr dann ganz nach Euren Wünschen verwenden könnt.

Für die zweite Variante ist die Vorbereitung identisch. Diesmal wird jedoch mit den Q-Tipps ein Bild gewerkelt:

 

 

Nach und nach entsteht der Flieder. Die einzelnen Punkte überlappen sich und es entsteht, wie ich finde, eine tolle Wirkung. Ich habe aus diesen, mit der Q-Tipp-Technik entstandenen, Blüten diese Karte kreiert:

 

 

Zunächst wurde der Hintergrund des Flieders mit Fingerschwämmchen in „Grüner Apfel“ und „Ananas“ eingefärbt. Die weißen Lichtpunkte habe ich mit der Bokeh Technique auf die Karte aufgebracht. Nun wurde die Zahl siebzig mit den Framelits „Große Zahlen“ aus der Grundkarte gestanzt und mit mehreren Lagen ebenfalls ausgestanzter Zahlen hinterlegt. Man nennt das Floating Letters. Um die Zahlen besonders zum Glitzern zu bringen, habe ich sie noch mit dem Pinselstift Wink of Stella bepinselt. Der embosste Spruch stammt aus dem Stempelset „Wunderbarer Tag“. Die kleinen Schmetterlinge sind leider nicht mehr im aktuellen Katalog. Sie stammen aus den Framelits „Anmutige Anhänger“. Hinter der Hauptkarte befindet sich ein Stück Farbkarton in „Brombeermousse“ als Passepartout. Zwischen dieses und die Grundkarte in „Flüsterweiß“ wurde von mir noch ein Stück Farbkarton „Pergament“ gesetzt. Die kleinen Minikreise habe ich übrigens aus Metallic-Folienpapier in „Champagner“ mit Hilfe der 1/8“ Kreis Handstanze hergestellt. Mit dieser Handstanze könnt Ihr Euch Minikreise in jeder Farbe Eurer Wahl herstellen – großartig, wenn mal der passende Akzent fehlt 😉

 

 

Ich hoffe, Euch gefallen meine heutige Ideen und Ihr schaut mal wieder vorbei!

Alles Liebe und einen zauberhaften Tag

Eure Meike

Weiter geht es mit dem fröhlich kreativen Hüpfen bei Claudia mit dem Crashed Background. Ganz viel Freude und tolle Ideen bei unserem Bloghop:

Meike Völker:  https://kuestenstempel.blog/2018/06/14/der-8-technik-blog-hop-lasst-euch-inspirieren

Claudia Bieg: https://clabisart.wordpress.com/?p=3189

Claudia Christensen: https://www.claudiasecke.de/2018/07/technik-blog-hop.html

Britta Timm: https://stempel-art.de

Michaela Keller: https://www.michaela-keller-mainz.com/

Angelika Schmitz: https://kreativstanz.bastelblogs.de/2018/07/08/8-technik-bloghop-pop-up-corner-card/

Kirsten und Marlies: https://diekleinebastelwerkstatt.blogspot.com

Gesche Preißler: https://geschtempelt.de/technik-blog-hop-embossing-resist-technik

Simone Schmieder: http://www.simone-stempelt.com

Beate Spuhler: http://beatestempelt.com/2018/07/08/technik-blog-hop-partial-die-cutting/

Kerstin Cornils: http://kerstinskartenwerkstatt.de/2018/07/08/technik-blog-hop-8

Kirstin Sauter: Kombi Easel-/Treppenkarte / https://rosa-pink-glitzer.de/

Birgit Heßdörfer: https://kreativstempel.com

Christiane Knapp: https://stempelpalast.de/2018/07/08/8-technikbloghop-schwammtechnik/

Allgemein · Geburt

„Tierisch süße“ Karte zur Geburt mit der Bokeh Technik

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich für Euch eine Geburtskarte mit dem süßen Stempelset „Tierische Glückwünsche“ und den dazu passenden Framelits Formen „Tierisch süß“ in Kombination mit der Bokeh Technik gewerkelt:

p1320281.jpg

Der Hintergrund wurde in den Farben Puderrosa und Sommerbeere mit den kleinen Fingerschwämmchen eingefärbt. Die Punkte der Bokeh Technik, die ich euch ja bereits am 28.  Juni 2017 hier auf dem Blog vorgestellt habe, wurden mit der Craft Stempeltinte in weiß aufgetragen. Den Untergrund bildet der Farbkarton Seidenglanz, den Ihr auch gut für Aquarelltechniken einsetzen  könnt.

Nun wurde der kleine Bär mit Espresso auf Farbkarton in Vanille Pur gestempelt. Ich habe ihn dann mit den Stampin´Write Makern coloriert. Ihr könnt aber natürlich auch mit dem Aquapainter oder den Aquarellstiften arbeiten. Einen Kreis mit dem colorierten Bär wurde mit Hilfe der Framelits Stickmustern ausgestanzt. Ebenso bin ich mit dem Spruch verfahren. Weiterhin habe ich auch in den Farben Sommerbeere und Sommerbeere-Metallic Kreise ausgestanzt. Dafür kann man prima die Framelits lagenweise Kreise nutzen und so ganz leicht die mehreren Lagen erstellen.

Bei dem Band zur Verzierung der „Bärenkreise“ wählte ich das schimmernde Geschenkband in Puderrosa. Die kleinen colorierten Bienen wurden mit Hilfe der zu dem Stempelset „Tierische Glückwünsche“ passenden Framelits „Tierisch süß“ ausgestanzt. Schließlich habe ich meiner Karte noch mit der neuen Dekobordüre (außen Sommerbeere, innen Vanille Pur) den letzten Schliff verliehen und die Bordüren mit dem Wink of Stella Glitzer-Pinselstift in Klar zum Schimmern gebracht. Nun kann die knuddelige Karte bald in den Briefkasten und eine kleine Maus auf der Welt begrüßen.

Euch einen gemütlichen Freitag und liebe Grüße

Eure Meike

 

 

Anleitungen · Techniken

Bokeh Technik

Guten Morgen, Ihr Lieben!

Wie versprochen gibt es heute die Anleitung für die sogenannte Bokeh Technik, mit der man insbesondere Hintergründe toll gestalten kann.

Zunächst einmal benötigt Ihr folgende Dinge:

  • Ein Stück Seidenglanz- oder Aquarellpapier (ich habe ersteres benutzt, da die Karte dann automatisch einen zarten Glanz hat)
  • Fingerschwämmchen (jede Farbe sollte ihr eigenes haben)
  • Craft Stempeltinte (weiße Stempelfarbe)
  • mehrer Farben Eurer Wahl
  • eine Folie (z.B. Kopierfolie) aus der Ihr mit Handstanzen oder der Big Shot Kreise, Wolken, Herzen … in unterschiedlichen Größen ausgestanzt habt
  • eine Unterlage

_1320224

Dann kann es auch schon losgehen. Mit den Fingerschwämmchen tragt Ihr jetzt zunächst in kreisenden Bewegungen von Außen nach Innen die ausgewählten Farben auf das Seidenglanz-/Aquarellpapier auf. Es empfiehlt sich mit der hellsten Farbe zu beginnen und mit jeder Farbe etwas dunkler zu werden. Wenn Ihr einen Farbton intensivieren möchtet, geht einfach ein zweites Mal in kreisenden Bewegungen darüber.

Auf diese Weise tragt Ihr solange Farbe auf, bis Euch das Ergebnis gefällt. Ich habe zum Beispiel am Ende hier und da noch einmal eine hellere Farbe intensiviert, damit es mehr leuchtet. Hier entscheidet jedoch ganz allein Euer persönlicher Geschmack.

Nun muss die Karte gut trocknen. Natürlich könnt Ihr den Prozess beschleunigen, wenn Ihr die Karte zum Beispiel mit dem Erhitzungsgerät (Embossingfön) trocknet.

Wenn alles gut getrocknet ist, geht es weiter. Nun legt Ihr die Folie mit den ausgestanzten Formen – wie eine Schablone – auf das eingefärbte Papier. Ich habe mich in diesem Fall für unterschiedliche Kreise entschieden. Mit einem Fingerschwämmchen wird nun weiße Craft Tinte in die ausgestanzten Kreise aufgebracht. Hierbei erreicht Ihr zartere Kreise durch Wischen der Farbe und einen intensiveren Farbauftrag durch Auftupfen. Nach und nach werden nun an allen gewünschten Stellen Kreise mit dem Schwämmchen aufgetragen. Es entsteht ein schöner Effekt, wenn sich auch einzelne Kreise unterschiedlicher Farbintensität überlappen. Sollten sich kleine Farbränder ergeben, könnt Ihr sie vorsichtig mit dem Schwämmchen abtupfen. Auch andere kleinere Missgeschicke lassen sich gut kaschieren, indem man einfach noch einmal den Kreis oder auch einen etwas größeren darüber setzt. Bitte denkt daran, dass auch die Craft Tinte gut trocknen muss, bevor Ihr mit dem entstandenen Untergrund kreativ weiterarbeiten könnt. Weiterhin empfiehlt es sich, die Folie (Schablone) gut zu reinigen, damit man noch viele weitere Karten damit gestalten kann.

_1320233

Damit Ihr einen Eindruck bekommt, zeige ich Euch hier einige Beispiele für Karten mit dem Hintergrund in der Bokeh Technik:

Ich wünsche Euch viel Freude beim Ausprobieren.

Habt einen wunderbaren Tag!
Eure Meike

Allgemein

Ein geselliger Abend mit tollen Ergebnissen

Hallo Ihr Lieben,

ich möchte Euch heute die Ergebnisse des gestrigen Workshops präsentieren. Vorab sei gesagt: Es war ein toller, kreativer Abend mit guter Stimmung und viel Spaß.

Zunächst habe ich zwei Projekte in den Fokus gestellt, die unter Anleitung nachgewerkelt wurden. Zum einen die Gutschein-Klappkarte, die Ihr ja bereits auf meiner Seite unter „Anleitungen“ finden könnt sowie die Bokeh Technik zur Gestaltung von Hintergründen. Nun will ich Euch aber nicht länger warten lassen, hier die Ergebnisse der Teilnehmerinnen, die wir zu später Stunde noch schnell für Euch fotographiert haben:

Die Gutschein-Klappkarten:

_1320220

Die Karten mit der Bokeh Technik im Hintergrund:

 1320207.jpg

Sind sie nicht toll geworden?!

Ein lieben Dank an alle lieben Teilnehmerinnen, es war toll mit Euch.

Und wie das mit der Bokeh Technik funktioniert, erfahrt Ihr morgen hier, bis dahin…

Euch allen einen fröhlichen Tag

Eure Meike

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Allgemein · Geburtstag

Ballon Sail… sie fliegen wieder

Hallo Ihr Lieben,

zur Zeit findet hier im Norden die „Kieler Woche“ statt, welche als eines der größten Segelsportereignisse der Welt gilt und jährlich in der letzten vollen Juniwoche ganz Kiel in ein einziges Fest verwandelt. Auf dem Wasser tummeln sich die Segler aus aller Welt und neben großartiger Musik und tollen Veranstaltungen für Groß und Klein findet auch die Ballon Sail ihren Platz. Hier „tanzen“ des Nachts befeuerte Ballone im Takt – hell erleuchtet zu rhytmischen Musik-Choreographien.

Passend dazu habe ich heute diese Karte für Euch:

1320182.jpg

Neben den Ballonen aus dem Set „Abgehoben“ mit den passenden Thinlits Formen „In den Wolken“ habe ich für den Hintergrund eine ganz besondere Technik angewendet. Wenn Ihr genau hinseht, entdeckt Ihr bestimmt die Wolken in der sogenannten „Bokeh Technik“. Diese Technik werde ich Euch in der nächsten Woche detailliert vorstellen.

Erstmal muss ich mich jetzt noch auf meinen Workshop am Montag vorbereiten, auf den ich mich schon riesig freue. Vielleicht habt Ihr ja auch mal Lust dabei zu sein?!

Euch allen einen wunderschönen Abend – ob auf der „Kieler Woche“, auf dem Sofa oder an einem anderen schönen Ort.

Lasst es Euch gut gehen!

Bis bald, Eure Meike