Anleitungen · Blog Hop · Techniken

Der 7. Technik Blog-Hop – mit einem Meer von Ideen…

Hallo Ihr Lieben,

es ist wieder Zeit für einen wunderbaren Blog-Hop. Nachdem ich Euch beim letzten Mal die Stained Glas Technique (Buntglastechnik) präsentiert habe, möchte ich Euch heute eine ganz besondere Technik vorstellen: Die Faux Tile Technique with decorativ Masks – auf Deutsch also die Fliesentechnik mit Dekoschablonen

Faux tile Technique with decorative Masks, Fliesentechnik mit Dekoschablonen, Zier-Etikett, Embossing, Mustermix, Bunt gemischt, Landhaus-Idylle, Timeless Textures, Grußgezwitscher, Graceful Garden, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Wie Ihr eine solche Karte werkelt, zeige ich Euch nun Schritt für Schritt. Zunächst eine Zusammenstellung der genutzten Materialien:

  • Farbkarton Flüsterweiß
  • Simply Scored Falzbrett und/oder Papierschneider
  • Dekoschablonen Muster-Mix
  • Fingerschwämmchen
  • VersaMark Tinte und Stampin‘ Emboss Prägepulver in „Klarlack“ mit Erhitzungsgerät
  • Stampin‘ Spritzer, Nachfülltinte
  • Handstanze Zier-Etikett
  • Verschiedene Stempel (hier: Bunt gemischt, Landhaus-Idylle, Timeless Textures, Grußgezwitscher und Graceful Garden)
  • Dekoration nach Wahl

Nun geht es los. Zunächst befestigt Ihr ein Stück Farbkarton in Flüsterweiß sowie darüber die Dekoschablone auf der Unterlage, damit im Folgenden nichts verrutschen kann.

Faux tile Technique with decorative Masks, Fliesentechnik mit Dekoschablonen, Zier-Etikett, Embossing, Mustermix, Bunt gemischt, Landhaus-Idylle, Timeless Textures, Grußgezwitscher, Graceful Garden, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Nun habe ich unterschiedliche Stempel aus den oben benannten Stempelsets ausgewählt. Es empfielt sich vor allem kleine Stempel auszusuchen, damit auch einzelne ganze Motive später in den kleinen Fenstern des Mandalas zu sehen sind. Nun stempelt Ihr mit Farben Eurer Wahl die Motive direkt auf die Dekoschablone. Es ist nicht schlimm, wenn nur Teile auf dem Farbkarton landen.

Wenn Ihr mit Eurem Motiv zufrieden seid und in allen kleinen Feldern Stempelabdrücke zu sehen sind, tupft Ihr mit einem Fingerschwämmchen weitere Farbe auf das Papier.

Die Dekoschablone muss nun vorsichtig mit einem Tuch gereinigt werden, ohne dass sie verschoben wird, damit das VersaMark Stempelkissen, welches im nächsten Schritt zum Einsatz kommt, nicht verschmutzt wird. Ich habe jetzt die VersaMark Tinte auf die Dekoschablone aufgetragen. Da das Motiv sehr groß ist, wurde zunächst nur ein Teil des Mandalas mit VersaMark Tinte betupft und anschließend mit Stampin‘ Emboss Prägepulver in „Klarlack“ embossed. Das noch warme Motiv wurde dann mehrfach von mir wieder mit Prägepulver überschüttet, so dass eine richtige Fliesenlackschicht auf den colorierten Bereichen entsteht. Um so das ganze Motiv zu bearbeiten, habe ich das Papier erneut unter die Dekoschablone gelegt, es passend ausgerichtet und VersaMark Tinte aufgetragen. Es ist zwar etwas mühsam, aber es lohnt sich 😉

Im nächsten Schritt habe ich in einen mit Wasser befüllten Stampin‘ Spritzer einige Tropfen Nachfülltinte getropft und mein Motiv Vorsichtig damit besprüht und dann mit dem Erhitzungsgerät getrocknet. Anschließend habe ich erneut mit Fingerschwämmchen weitere Farbe auf die „weißen“ Bereiche aufgebracht.

Nun wurde der Kreis ausgeschnitten und mit dem Papierschneider in gleichmäßige Quadrate geschnitten. Ich habe dabei das Maß 1×1 Inch verwendet. Achtung, passt beim Zerschneiden auf die Reihenfolge auf. Ich habe mich einmal vertan und am Ende hat die ganze Familie das Mosaik wieder zusammengelegt 😉 – danke, an alle Beteiligten!

Faux tile Technique with decorative Masks, Fliesentechnik mit Dekoschablonen, Zier-Etikett, Embossing, Mustermix, Bunt gemischt, Landhaus-Idylle, Timeless Textures, Grußgezwitscher, Graceful Garden, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Nun wurde ein zweites Stück Farbkarton „Flüsterweiß“ zugeschnitten und darauf ein Fliesenmuster gefalzt, das hier 1 1/16 x 1 1/16 Inch groß gewählt wurde. Es sollte in jedem Fall minmal größer sein als die zuvor geschnittenen Mosaikteile. Ich habe zum Falzen das Simply Scored Falzbrett mit dem Papierschneider kombiniert, da man mit dem Falzbrett die Falzen noch etwas vertiefen kann, der Papierscheider vorab aber genauer war. Natürlich könnt Ihr auch einfach mit einem von beiden arbeiten. Anschließend wird mit einem Fingerschwämmchen vorschichtig etwas Farbe auf die Fliesen aufgebracht ohne das Farbe in die Fugen gerät.

Im folgenden Schritt werden die zurechtgeschnittenen Fliesen auf den Kacheluntergrund geklebt. In meinem Fall habe ich nur einen Teil des Kreises gewählt, weil der gesamte Kreis sehr groß ist.

Zwischen den kleinen Quadraten bzw. Kreisabschnitten bleiben die Fugen wie bei einer gekachelten Wand sichtbar. Die eigentliche Grundkarte ist nun fertig. Für meine Karte habe ich ein Etikett in ähnlicher Technik erstellt. Dazu wurde zunächst ein Stück Farbkarton in Flüsterweiß wie oben mit einem Fliesenmuster versehen (falzen). Anschließend habe ich mit dem Fingerschwämmchen helle Blautöne aufgetragen. Mit dem Schwämmchen arbeite ich übrigens immer in kreisenden Bewegungen. Nun habe ich den Spruch auch dem Gastgeberinnen-Set „Landhaus-Idylle“ in „Marineblau“ auf die Fliesen gestempelt und mit den „Timeless Textures“ einige zarte Spuren aufgestempelt. Nun wurde das ganze mit VersaMark Tinte betupft und mehrfach klar embossed. Abschließend habe ich den Spruch mit dem Zier-Etikett ausgestanzt.

Jetzt ist die Karte fast fertig und muss nur noch mit einigen Accessoires ausgestattet und zusammengefügt werden. Als Basiskarte habe ich Farbkarton in „Marineblau“ gewählt und darauf eine Metallic-Folie in „Kupfer“ geklebt, die die Mosaik-Fliesen-Karte rahmt. Auch das Etikett mit dem Spruch wurde mit einem weiteren Etikett in „Marineblau“ unterlegt. Weiterhin kam das tolle Geschenkband in Kupfer zum Einsatz, das man, wie Ihr hier sehen könnt, zu richtigen kleinen Netzen auseinanderziehen kann.

Im Inneren der Karte habe ich übrigens noch Reste von meinem Mosaik verwendet, schaut mal hier auf der rechten Seite:

Ich bin ganz begeistert von dieser Technik und finde den Effekt großartig, was meint Ihr? Ich würde mich über Eure Rückmeldungen sehr freuen.

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Hüpfen in unsererm Blog Hop – weiter geht es bei Christiane mit der Grafititechnik.

Faux tile Technique with decorative Masks, Fliesentechnik mit Dekoschablonen, Zier-Etikett, Embossing, Mustermix, Bunt gemischt, Landhaus-Idylle, Timeless Textures, Grußgezwitscher, Graceful Garden, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Bis bald und habt einen großartigen Tag!

Eure Meike

Unser heutiger Blog Hop als Übersicht:

Meike (hier bist du gerade):
https://kuestenstempel.blog/2018/04/15/der-7-technik-blog-hop-mit-einem-meer-von-idee

Christiane:
http://stempelpalast.de/2018/04/15/technik-bloghop-im-april

Mona:
http://stempelpanda.de/2018/04/15/faux-frosting-technik

Angelika:
http://kreativstanz.bastelblogs.de/2018/04/15/technik-blog-hop-sepia-watercolour-technique

Conny:
https://stempelhex-mit-farbenklex.blogspot.com/2018/04/technik-blog-hop-im-april.html

Petra:
https://basteltimemitpetra.blogspot.com/2018/04/technik-blog-hop-im-april-2018-double-z.html

Beate:
http://beatestempelt.com/2018/04/15/technik-blog-hop-3

Britta:
http://stempel-art.de/tolle-technik-fuer-den-7-technik-blog-hop

Claudia:
https://clabisart.wordpress.com/2018/04/15/x-knitterpapier-x

Kathrin:
https://www.kreativ-mit-kathrin.de/2018/04/15/technik-blog-hop

Angela:
https://stempelfamilie.blogspot.com/2018/04/7technik-blog-hop-double-slider-card.html

Kerstin:
http://stempelschatz.de/?p=2974&preview=true

Kerstin C.:
https://kerstinskartenwerkstatt.de/2018/04/15/technik-blog-hop-circle-fold-up-card

Daniela:
https://stempela.blogspot.com/2018/04/kartenfalttechnik-blog-hop-interlocking.html

Kirsten und Marlies:
https://diekleinebastelwerkstatt.blogspot.de/2018/04/7-technik-blog-hop-kartengestaltung-mit.html

Allgemein · Geburtstag · Stampin' Blends

Stampin‘ Blends – ein farbenfrohes Vergnügen

Hallo Ihr Lieben,

wie der eine oder andere von Euch schon weiß, liebe ich Techniken, die mit dem Colorieren verbunden sind 😉

Es ist somit nicht verwunderlich, dass ich in den letzten Wochen mit großer Begeisterung die neuen Stampin‘ Blends ausprobiert habe. Mit diesen Markern lassen sich ganz einfach wunderbare Farbverläufe gestalten.

Es handelt sich um Premium-Alkoholmarker von Stampin‘ Up, die Ihr in zwölf Stampin‘ Up !-Farben, jeweils mit einer hellen und einer dunklen Nuance, erhalten könnt. Zusätzlich gibt es auch die Farben „Elfenbein“ und „Bronze“ sowie einen Farbaufheller – ideal, um Euren colorierten Motiven den letzten Schliff zu verleihen. Jeder Marker hat zwei Spitzen: Die Pinselspitze für größere Motivflächen, die feine Spitze für Details.

Ich möchte Euch nun in der nächsten Zeit nach und nach zeigen, was ich mit meinen neuen Lieblingsstiften gewerkelt habe. Los geht’s:

p13305171.jpg

Die Rosen aus dem Stempelset „Graceful Garden“ habe ich mit Memento Tinte auf ein Stück „Flüsterweiß“ gestempelt. Denkt daran, diese Tinte gut trocknen zu lassen bevor ihr mit dem Colorieren startet. Die Ornamente im Hintergrund aus dem gleichen Stempelset wurden in „Himbeerrot“ gestempelt. Für das Colorieren habe ich die Stampin‘ Blends in „Himbeerrot“ und „Olivgrün“ genutzt – also jeweils sowohl den helleren als auch den dunkleren Marker. Nun ist es egal, ob ihr mit dem helleren oder dem dunkleren Farbton beginnt. Der Farbton lässt sich intensivieren, wenn Ihr häufiger über einen Bereich malt. Mit dem Farbaufheller habe ich abschließend einige Highlights gesetzt. Der Farbaufheller hilft aber auch bei kleinen Patzern. Hat man an einer Stelle etwas übergemalt, kann die Farbe mit diesem Stift auch wieder entfernt werden – großartig, oder?!

Die so gestaltete Karte wurde auf ein Stück Designerpapier „Holzdekor“ aufgebracht. Die Basiskarte ist farblich abgestimmt in „Himbeerrot“ gehalten. Für den mit den Framelits „Stickmustern“ ausgestanzten Geburtstagsgruß habe ich auf das GastgeberInnen Set „Stadt, Land, Gruß“ zurückgegriffen. Ein wenig Basic Strassschmuck rundet die Karte ab.

Euch allen einen fröhlichen und bunten Start ins Wochenende!

Eure Meike