Allgemein · Floating Frame Technique · Geburtstag · Männerkarte

Floating Frame Technique – Männerkarte I

Hallo Ihr Lieben,

gestern habe ich ich Euch im Rahmen des Technik Blog Hops eine Anleitung für die Floating Frame Technique präsentiert und ein Kartenduo für Männer mit dieser Technik versprochen. Für die Karte habe wurde das tolle Set „Werkstattworte“ mit den passenden Thinlits „Werkzeugteile“ verwendet, schaut selbst:

Floating Frame Technique, Männerkarte, Werkzeugteile, Colorieren, Werkstattworte, Wortreich, Mini Zahlen, Stampin' Blends, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Zunächst habe ich alle Elemente – Schrauben, Ölkanister, Autos, Werkzeugkästen – gestempelt und mit den Stampin‘ Blends coloriert. Anschließend wurden sie mit den passenden Framelits ausgestanzt. Da es für die Schrauben keine Stanzform gibt, kam hier meine Papierschere zum Einsatz. Nun wurde die Technik wie gestern detailliert beschrieben durchgeführt.

Bei der ersten Variante bleibt der Floating Frame wie ein Passepartout stehen. Mit dem Set „Wortreich“ habe ich die Grüße in die Mitte gestempelt. Damit dabei nichts verrutscht, könnt Ihr toll mit dem Stamparatus arbeiten.

Bei der zweiten Karte bildet das innere Quadrat mit den schwebenden Elementen den Kartenmittelpunkt. Die 70 wurde mit den Zahlen Minis aus Metallic Folie ausgestanzt. Für das Sechseck habe ich die Handstanze „Etikett nach Maß“ genutzt und in der Länge auf beiden Seiten gleichmäßig gekürzt. Das verwendete Bordürenband im Vintage-Flair ist ganz neu im Katalog und hat gleich mein Herz erobert 😉

Ich finde diese Technik einfach großartig – Ihr könnt Euch also in Kürze auf weitere Beispiele freuen. Genießt den Pfingstmontag und lasst es Euch gut gehen!

Eure Meike

Geburtstag

Rustikale Geburtstagskarte

Hallo Ihr Lieben,

Zeit für eine rustikalere Männerkarte. Ich habe heute mit der neuen In Color Farbe „Meeresgrün“, „Chili“ sowie dem neuen Designerpapier im Block „Holzdekor“ gearbeitet.

p1320060.jpg

Das Stempelset „Mediterranean Moments“ mag ich sehr  – insbesondere in Kombination mit der Spotlighting Technik. Hierfür habe ich das Stempelmotiv zunächst mit „Schwarz“ auf das Holzpapier gestempelt und anschließend erneut auf ein „Flüsterweißes“ Blatt. Nun habe ich einzelne Teile des Motivs mit meinem Aqua Painter coloriert, ebenso kannst du wunderbar die Aquarellstifte benutzen.

Mit den Framelits „Stickmuster“ habe ich nun einzelne colorierte Elemente ausgestanzt und sie passgenau auf das Holzdekorpapier geklebt. So setzt man den Fokus auf einzelne Bereiche, die dann aus dem Motiv hervorstechen. Mir persönlich gefällt diese Technik sehr. Vielleicht habt Ihr ja Lust sie auch mal auszuprobieren. Für einen Workshop meldet Euch gerne bei mir 😉

p1320063.jpg

Für den Gruß habe ich das Zier-Etikett mit dem passenden Stempel aus „Quartett fürs Etikett“ in „Chili“ ausgesucht. Schließlich durfte ein wenig Dekoration nicht fehlen. Zum Holzdekor gefällt mir das neue locker gewebte Geschenkband in Kupfer sehr gut. Am Ende noch ein Lack-Akzent in Chili und fertig ist das rustikal mediterrane Werk.

Euch allen einen schönen Pfingstmontag,

Eure Meike