Anleitungen · Kartentechnikbuch · Techniken

Die (Double) Dutch Fold Card – meine Technik im Kartentechnikbuch Nr. 2

Hallo Ihr Lieben,

wie bereits in meinem vorangegangenen Blogbeitrag angekündigt, habe ich mit insgesamt 39 kreativen Demonstratoren auch am Kartentechnikbuch Nr. 2 teilgenommen. Zuständig war ich in diesem tollen Kreativbuch für die sogenannte „(Double) Dutch Fold Card“, die ich Euch heute vorstellen möchte. Natürlich erhaltet Ihr auch eine detaillierte Anleitung zum Nachwerkeln.

Mit dieser Variante der (Double) Dutch Fold Card habe ich teilgenommen:

(Double) Dutch Fold Card, Kartentechnikbuch Nr. 2, Schönheit des Orients, Thinlits Formen Orient-Medaillons, Lagenweise Kreise, Stickmuster, Background Bits, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Nun die detaillierte Anleitung mit den benötigten Materialien für Euch:

Ihr braucht:

  • Kartenbasis: Farbkarton in 21 x 9,9 cm (hier in „Sommerbeere“)
  • Klappenteil: Farbkarton in 20,1 x 8,6 cm (hier in „Feige“)
  • Innenblatt: Farbkarton in Vanille Pur in 13,8 x 8,9 cm
  • Außendekoration der Klappen: 2 Stück Farbkarton in Vanille Pur in 7,5 x 4 cm
  • Stempel und Dekoration nach eigenem Geschmack

(Double) Dutch Fold Card, Kartentechnikbuch Nr. 2, Schönheit des Orients, Thinlits Formen Orient-Medaillons, Lagenweise Kreise, Stickmuster, Background Bits, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Zunächst falzt Ihr die Kartenbasis auf der langen Seite bei 14,8 cm.

(Double) Dutch Fold Card, Kartentechnikbuch Nr. 2, Schönheit des Orients, Thinlits Formen Orient-Medaillons, Lagenweise Kreise, Stickmuster, Background Bits, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Nun wird auch der Klappenteil gefalzt und zwar beidseitig auf der langen Seite bei 5 cm.

Den Klappenteil klebt Ihr nun von hinten auf die Kartenbasis. Achtet dabei darauf, dass nichts überlappt und die Karte vorne möglichst bündig schließt. Das Innenblatt und die Außendekoration der Klappen kann anschließend mit Mehrzweck-Flüssigkleber aufgeklebt werden. Nun kann die (Double) Dutch Fold Card ganz nach Eurem eigenen Geschmack verziert werden.

Ich habe dafür folgende Materialien genutzt:

  • Farbkarton und Stempelkissen in „Sommerbeere“ und „Jeansblau“
  • Farbkarton in „Vanille Pur“
  • Stempelsets „Schönheit des Orients“ und „Background Bits“
  • Thinlits Formen „Orient-Medaillons“
  • Framelits „Lagenweise Kreise“ sowie „Stickmuster“

Den Spruch „Mit dir ist alles schöner“ aus dem Set „Schönheit des Orients“ habe ich auf „Vanille Pur“ gestempelt und mit einem Kreis aus den Framelits Stickmuster ausgestanzt. Das filigrane Medaillon aus den gleichnamigen Thinlits Formen „Orient-Medaillons“ habe ich mit einem Wellenkreis aus den Framelits „Lagenweise Kreise“ kombiniert und zusammen in „Jeansblau“ ausgestanzt. Der gleichen Wellenkreis in „Vanille Pur“ wurde hinter das „Jeansblaue“ Medaillon geklebt, in dessen Mitte der Kreis mit dem Spruch mit Hilfe von Stampin‘ Dimensionals positioniert wurde.

Das fertige Kreismedaillon habe ich zur Hälfte auf die Klappe der Basiskarte geklebt. Die Verzierungen des Innenblattes und der äußeren Klappen wurden mit dem Stempelset „Background Bits“ für GastgeberInnen bestempelt.

Fertig sah das ganze Projekt dann so aus, bevor es sich mit dazu passenden Anleitungen auf den Weg zur Organisatorin des Kartentechnikbuches Nr. 2 gemacht hat.

(Double) Dutch Fold Card, Kartentechnikbuch Nr. 2, Schönheit des Orients, Thinlits Formen Orient-Medaillons, Lagenweise Kreise, Stickmuster, Background Bits, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Ich freue mich jetzt auf riesig das gesamte Kartentechnikbuch mit 39 tollen Techniken 🙂 und darauf, Euch allen nach und nach neue Techniken vorstellen zu können.

Habt einen wunderbaren Start in die neue Woche!

Eure Meike

Geburtstag · Geschenkkarte

Orientalische Schönheit zum runden Geburtstag

Guten Morgen Ihr Lieben,

heute habe ich eine Karte zum 70. Geburtstag für Euch, bei der ich erneut als Hintergrund ein mit der Rasierschaumtechnik gestaltetes Papier genutzt habe – diemal mit orientalischem Flair:

Schönheit des Orients, Orient-Medaillons, Rasierschaumtechnik, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Für diese Karte mit der Grundkarte in Chili habe ich mit den tollen Thinlits Formen „Orient-Medaillons“ gespielt. Zunächst wurde von mir aus dem bereits für den Hintergrund passend zugeschnittenen Rasierschaumpapier das Hauptmedaillon dort (unten rechts) ausgestanzt, wo es am Ende auch positioniert werden sollte. Anschließend benötigt Ihr einen minimal größerer Wellenkreis aus den Framelits „Lagenweise Kreise“, den Ihr in Chili ausgestanzt und hinter das Medaillon klebt.

Nun habe ich den Hintergrund (mit Loch 😉 ) auf die Grundkarte geklebt und das Medaillon an der entsprechenden Stelle mit „Schaumstoffklebestreifen“ in der unteren Hälfte des Kreises fixiert. Warum nur an der unteren Hälfte, fragt Ihr Euch vielleicht? Auf diese Weise entsteht eine Art Tasche und diese bietet die Möglichkeit einen Geldgeschenk in das Medaillon zu stecken. Auf dem obigen Bild habe ich das mit einem weißen Blättchen verdeutlicht.

Schönheit des Orients, Orient-Medaillons, Rasierschaumtechnik, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Anschließend wurde mit den benannten Thinlits in „Flüsterweiß“ und „Chili“ eine Art Blume kreiert und diese mit einem Gruß aus den „Blüten des Augenblicks“ auf einem „gestickten“ Kreis (Framelits Stickmuster) kombiniert. Zur Dekoration habe ich neben einem schönen Geschenkband und den „Lack-Akzenten“ in „Chili“ eine goldfarbene Buchklammer angesetzt. Die Klammer hält Blüte und Kreis auch ohne Klebe zusammen. Da ich aber nicht wollte, dass die Karte beim Überreichen aus Versehen in ihre Einzelteile zerfällt, habe ich zunächst die Blüte und den Kreis und danach das gesamte „Ensemble“ mit „Miniklebepunkten“ an der Karte fixiert. Die Zahl „70“ wurde mit den „Zahlen Minis“ ausgestanzt, die es im aktuellen Katalog leider nicht mehr gibt, uns mit passend zugeschnittenen Stampin‘ Dimensionals in der Medaillonmitte platziert. Den Glanz der Zahlen erreicht Ihr durch das sorgfältige Bestreichen mit Präzisionskleber. Denkt nur daran, den Kleber gut trocknen zu lassen – das braucht manchmal ein ganz klein wenig Geduld 😉

Abschließend hier noch das Innenleben der Karte, bei dem einfach aus dem flüsterweißen Einlegeblatt ein kleines Medaillon ausgestanzt wurde:

Schönheit des Orients, Orient-Medaillons, Rasierschaumtechnik, Stampin' Up, Kuestenstempel.blog

Euch allen einen gelungenen Freitag und später einen fröhlichen Start ins Wochenende!

Eure Meike

 

Taufe

Ein Teddy zur Taufe

Einen fröhlichen guten Morgen!

Gestern wurde die kleine Luisa getauft, für die ich als Auftragsarbeit diese Karte gewerkelt habe:

p1320133.jpg

Ich habe dazu das neue besonder Designerpapier Metallic-Glanz mit einer Grundkarte in „Sommerbeere“ kombiniert. Den Bären aus den „Unentbärlichen Grüßen“ habe ich in drei Schritten passgenau übereinander gestempelt. Dafür wurden hier die Farben „Saharasand“, „Wildleder“ und „Espresso“ genutzt. Kleiner Tipp: Starte immer mit dem hellsten Farbton und werde mit jedem weiteren Stempelschritt dunkler. Als Schleife habe ich dieses Mal eine von den neuen Mini-Schleifchen in Sommerbeere ausgewählt. Sie sind aus Filz und haben kleine Klebepunkte, mit denen Ihr sie leicht fixieren könnt. Den Bären habe ich mit der größten Form der Wellenquadrate aus „Lagenweise Quadrate“ ausgestanzt und das größte Quadrat aus dem gleichen Framelits-Set etwas versetzt dahinter geklebt.

P1320138

Für den Namen kam das „Brushwork Alphabet“ zum Einsatz. Genau wie beim „Labeler Alphabet“ empfiehlt es sich auch hier, die Buchstaben einzeln zu stempeln, um zu große Lücken zu vermeiden. Das Namensschild wurde dann mit den Framelits „Stickmuster“ ausgestanzt. Ihr werdet sicher schon gemerkt haben, dass ich diese sehr mag, weil sie so vielseitig sind und eine Form veredeln können.

Für den Spruch zum Anlass der Taufe habe ich auf ein altes Set mit dem Namen „Gesegnet“ zurückgegriffen, da mein Paket mit dem neuen Set „Segensfeste“ noch auf dem Postweg ist. Den Spruch „Zur Taufe“ habe ich auf ein Stück „Flüsterweiß“ gestempelt und dann mit einer Thinlits Form aus den „Orient-Medaillons“ ausgestanzt, zu dem es einen genau passenden Wellenkreis in den Framelits „Lagenweise Kreise“ gibt, den ich dann in „Sommerbeere“ dahinter gesetzt habe. Den zarten Glitzer habe ich erreicht, indem ich den hinteren Wellenkreis mit dem Wink of Stella Glitzer-Pinselstift in „Klar“ bepinselt habe.

Der kleinen „Luisa“ wünsche ich von Herzen alles Liebe!

Euch allen einen traumhaften Start ins erste Kieler Woche Wochenende,

lasst es Euch gut gehen!

Eure Meike